Seiten:

Rezension: Libellensommer von Antje Babendererde














Titel: Libellensommer
Autor: Antje Babendererde
Reihe: -
Seiten: 267
Preis: 6,95 €
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-50019-5
Originaltitel: -

Meine Bewertung:


Klappentext: 
An einer Tankstelle am Highway begegnet Jodie dem jungen Indianer Jay zum ersten Mal. Keinen Tag später ist sie mit ihm in den undurchdringlichen kanadischen Wäldern unterwegs. Jay nimmt Jodie mit auf eine Reise, die ihr Leben völlig verändert: Fernab jeder Zivilisation, mitten in der ursprünglichen Natur, verbringen die beiden einen Sommer voller Liebe und Magie. Aber Jodie gehört nicht in die Wildnis und Jay nicht in die Stadt. Jodie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

Erster Satz:
Eigentlich hatte ich nichts gegen Indianer.

Meine Meinung:

Buchgestaltung: 
Diese Taschenbuchausgabe ist ebenso wie die ganzen anderen Jugendromane von Antje Babendererde in Blau gehalten. Auf dem Cover sind drei Libellenflügel abgebildet, passend zum Titel des Buches. Mir persönlich gefällt diese Aufmachung sehr viel besser als die der gebundenen Ausgabe!

Handlung: 
Jodie muss mit ansehen, wie ihre Familie auseinanderzubrechen droht. Denn ein lokaler Indianerstamm klagte gegen die Abholzung ihrer Wälder durch die Papierindustrie, der Klage wurde Recht gegeben und die Firma von Jodies Vater musste schließen. Seitdem ist er arbeitslos und beginnt immer öfters in die Kneipe zu gehen um sich abzulenken. Ihre Mutter und ihr Vater beginnen sich immer häufiger zu streiten und irgendwann sucht Jodies Vater ein paar Sachen zusammen und verschwindet. Sie und ihre kleine Schwester müssen mitansehen, wie die Familie noch mehr zerbricht und Jodie fasst einen Plan, der ihr Leben verändert. Sie will abhauen und zu ihrer Internetbekanntschaft Tim reisen, in der Hoffnung, dass sich ihre Eltern durch die Sorge um sie wieder vertragen. Gesagt, getan. Jodie trampt und landet bei einem LKW Fahrer, der sie auf einer dunklen und unheimlichen Straße zu begrapschen versucht. Voller Panik stürtzt sie sich in den Wald, der die Straße umgibt und wird von einem jungen Indianer namens Jay gerettet. Widerwillig nimmt er Jodie mit sich auf seiner Reise quer durch die Wildnis, denn ihm fehlt die nötige Zeit um sie zurückzubringen, denn von seinem rechtzeitigen Ankommen hängt viel ab ...
Es ist schon das zweite Mal, dass ich dieses Buch lese und es begeistert mich immer wieder aufs Neue. Die Handlung ist spannend, denn Jay hat so einige Geheimnisse, ebenso wie der Rest des Camps. Das Buch ist unheimlich stark und emotional. Vor allem aber romantisch. Einfach eine wundervolle Geschichte in grandioser Umgebung!!!

Charaktere: 
Jodie ist ein Mädchen, dass nichts lieber als Schokoladeneisbecher isst und das sieht man ihr auch an. Sie schämt sich für ihre Figur, aber aus Frust greift sie dann erneut zum Eisbecher, ein Teufelskreis, der dann auch noch durch die angespannte Atmosphäre innerhalb der Familie unterstützt wird. Im Laufe der Geschicht vollzieht sie eine erstaunliche Wandlung vom pummeligen Mädchen zur normalgewichtigen, glücklichen jungen Frau. Ihr Charakter hat mir sehr gut gefallen und ich konnte mich auf Anhieb mit ihr identifizieren obwohl sie erst 16 Jahre alt ist. Auch Jay ist ein interessanter Charakter, der für seine Ansichten kämpft und sich von anderen nicht unterkriegen lässt. Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich glaubwürdig und wandelt sich mehrmals. Die Autorin schafft es, zwei unterschiedliche Charaktere einander näherzubringen, ohne dass einer an Stärke verliert.

Sprache: 
Antje Babendererdes Schreibstil ist locker und frisch, der Zielgruppe angepasst. Auch in diesem Roman erschafft sie tolle Naturbilder im Kopf des Lesers, sodass er die einzigartige Wildnis Kanadas die ganze Zeit über live miterleben kann.

Mein Fazit:
Wer sich für Indianer interessiert und dazu eine wundervolle Liebesgeschichte haben möchte, ist hier bestens aufgehoben! Antje Babendererde ist einfach eine Klasse für sich und jeder sollte mal ein Buch von ihr getestet haben.

Zur Autorin:
Antje Babendererde, geboren 1963 in Jena/Thüringen, war zunächst als Arbeitstherapeutin in einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie tätig. Seit 1996 ist sie freiberufliche Autorin mit einem speziellen Interesse an der Kultur der Indianer. Nach intensiven USA-Reisen und den Besuchen verschiedener Reservate erschienen von ihr mehrere Romane für Erwachsene zu diesem Thema. "Der Gesang der Orcas" ist ihr erstes Jugendbuch.
(Quelle: Arena Verlag)

Kommentare:

  1. Hey,
    das ist einer meiner Favoriten von Antje Babendererde. Welches du vielleicht mal lesen solltest ist "Zweiherz", das ist genauso gut :)

    Ich verfolge seit heute deinen Blog "offiziell" :)
    ich würde mich echt freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust :)
    http://lesekolibri.blogspot.de

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch begeistern von dem Werk. Danke für die Rezension! Mittlerweile hat mich selber die Schreiblust gepackt. :) Bin sogar bald mit meinem ersten Roman fertig und werde es bei dem Frieling Verlag in Berlin einreichen, da die wirklich eine Chance auf Veröffentlichung versprechen. Vielleicht regt es ja auch deine Lust zu schreiben an ;)

    Beste Grüße und weiter so!
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. @ Lesekolibiri:
    Zweiherz steht schon auf miner Wusnchliste und ich hoffe es bald mal lesen zu dürfen. :) Deinen Blog habe ich mir schon angesehen und er gefällt mir wirklich sehr gut!! :)

    @Britta:
    Das sind tolle Neuigkeiten, ich drücke dir die Daumen! :) Ja, das mit meiner SChreiblust ist gerade so eine Sache.. In "Gedanken" bin ich natürlich schon am weiter- bzw. zuendeschreiben, aber wirklich aufraffen kann ich mich immer noch nicht. :/ Als Deadline habe ich mir jetzt einfach mal den 16. August gesetzt und vielleicht klappt das mit dem sChreiben jetzt wieder besser. Immerhin bin ich doch auch schon kurz vor dem Ende :).

    Liebe grüße an euch alle,
    Larissa

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin soo stolz auf dich, Lari :)
    Deine Bücherkiste ist richtig toll!!
    Und Zweiherz kannst du mal von mir ausleihen ;)
    ♥ ♥ ♥
    Krümelmonster ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ahhh Sarah :D :D
    jetzt bin ich aber erschrocken. Danke :**
    Ich werd unsere Deutschstunden vermissen :(
    keine Kuchenorgien mehr...
    <3 <3 <3
    selber krümmlmonster :)

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa