Seiten:

Rezension: Göttlich verdammt von Josephine Angelini
















Titel: Göttlich verdammt
Autor: Josephine Angelini
Reihe: Göttlich-Triologie (1. Band)
Seiten: 495
Preis: 19,95 €
Verlag: Dressler
ISBN: 978-3-7915-2625-6
Originaltitel: Starcrossed

Meine Bewertung:
http://4.bp.blogspot.com/-mZEU0jgRhKw/Tk1T8SeHwbI/AAAAAAAAAEk/u4YZXh87-_w/s1600/vier+smileys.png

Klappentext:
Der Gedanke, keine Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu haben, machte Helen wütend. Wütend genug, um den Kopf hochzuhalten und die einzige Entscheidung zu treffen, die sie treffen konnte.

Eine schicksalshafte LIEBE.
Eine antike FEHDE.
Ein göttliches ERBE.

Eine packende Sage um eine Liebe, die nicht sein darf - Auftakt der grandiosen "Göttlich"-Triologie!

Erster Satz:
"Aber wenn du mir jetzt ein Auto kaufst, gehört es dir, wenn ich in zwei Jahren aufs College gehe."

Meine Meinung:

Buchgestaltung: 
Ein wunderschönes Cover für ein wunderschönes Buch! Die Verzierungen passen zur Mystik des Buches, das "Göttlich" ist hervorgehoben und in einer tollen Lackschrift geschrieben. Eines der schönsten Cover in meinem Regal.

Handlung: 
"Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket. Auf der Insel ist nicht viel los und in den Sommerferien versinkt Helen in Langeweile. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Großfamilie Delos auf die Insel zieht. Alle Familienmitglieder sind ausgesprochen attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. Sie spürt von Anfang an großes Misstrauen gegenüber den Unbekannten.
Im Schlaf wird Helen plötzlich von düsteren Albträumen heimgesucht: Es begegnen ihr dort drei unheimliche Frauen, die Rache nehmen wollen - woran, bleibt vorerst ein Rätsel. Als Helen den gleichaltrigen Lucas Delos zum ersten Mal sieht, spürt sie wieder die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen. Und Helen geht tatsächlich auf ihn los. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen - und das, indem sie sich ineinander verlieben!"
Eine interessante und neue Geschichte, die die Autorin hier erzählt. Das Buch ist der erste Teil einer Triologie. Die Geschichte von Helen und Lucas dreht sich rund um die griechische Mythologie, ein Thema, das mich schon seit Jahren sehr intressiert und ich finde es toll, Jugendbücher mit diesem Thema lesen zu können! Die Handlung begann etwas langsam, nahm dann aber mächtig an Fahrt an und die Spannung stieg bis zum Ende kontinuierlich. Das Ende des ersten Bandes war etwas vorhersehbar und es scheint, dass die Autorin hier versucht hat, noch schnell eine neue Wendung reinzubringen. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen, wovon ich rede. Diese neue Wendung ist eigentlich überhaupt nicht nötig, denn das Buch ist auch so schon spannend und lesenswert, auch ist man süchtig nach dem nächsten Band geworden. Diese neu eingeworfene Wendung ist einer meiner wirklichen Kritikpunkte, denn es hat mich eher genervt als unterhalten!

Charaktere: 
Helen war mir gleich sympathisch, sie ist freundlich und selbstvertraut. Ihre beste Freundin Claire peppt das Buch ungemein auf, denn sie ist eine einzigartige Persönlichkeit, die den Leser immer wieder zum Lachen bringt. Sie hat mir zusammen mit Jason Delos und Hector Delos am besten gefallen! Die Delos-Familie besteht aus einigen Mitgliedern, eine Schwester und zwei Brüder inklusive deren Kinder, zu denen auch Lucas gehört. Er ist Helens Erzfeind, zumindest wollen das die drei Furien, die drei Frauen aus Helens Träumen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich wunderschön und ist herrlich romantisch. Anfangs hat mich die Familie Delos doch sehr an die Cullens erinnert, aber man merkt schnell, das dies eine falsche Annahme ist, denn die Delos sind eine Familie für sich, mit eigenen Charakteren etc., ebenso wie es die Cullens sind. Die Delos als Familie sind toll mitzuerleben und machen die Geschichte zu etwas Besonderem!

Sprache: 
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zum Lesen, man kommt sehr schnell durch. Das Buch ist aus mehreren Sichten geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Ich hoffe, dass dies im zweiten Band noch stärker ausgebaut wird, da Helens Sicht immer noch die Hauptsichtweise ist, die anderen aber auch sehr interessant sind!

Mein Fazit:
Ein vielversprechender erster Band, der mich neugierig macht auf den Rest. Den zweiten Band werde ich mir unbedingt auch noch holen, denn die Geschichte von Lucas und Helen ist an manchen noch verbesserungswürdig aber auch jetzt schon sehr gut! Eine romantische Reihe mit dem Hintergrund griechischer Mythologie.

Zur Autorin:
Josephine Angelini veröffentlicht mit ihrem Debüt "Göttlich verdammt" den ersten Band einer grandiosen, spannenden Triologie. Sie hat Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts in New York studiert mit den Schwerpunkten "Antike tragische Helden" und "Griechische Mythologie". Josephine Angelini wurde als jüngstes von acht Kindern in Massachusetts/USA geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.
(Quelle: Dressler) 

News, Infos und mehr unter: www. goettlich-verdammt.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa