Seiten:

Rezension: Everlight- Das Buch der Unsterblichen von Avery Williams




















Titel: Everlight- Das Buch der Unsterblichkeit
Autor: Avery Williams
Reihe: ja (1. Band)
Seiten: 235
Preis: 14,99 €
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-65326-5
Originaltitel: The Alchemy of Forever

Meine Bewertung:


Klappentext:

UNSTERBLICHKEIT
hat einen Preis - die Unterdrückung
FREIHEIT
hat einen Preis - die Furcht
LIEBE
hat einen Preis - den Tod?

Um mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank zu sich. Dieser löste ihre Seele von ihrem Körper und ermöglicht es ihr fortan, von Körper zu Körper zu wandern. Seitdem ist sie unsterblich.
Aber was Sera als Erfüllung ihrer Träume erschien, hat sich nach all den Jahrhunderten in einen Alptraum verwandelt: Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden ihrer Schritte. Sie hat genug - sie will fort. Als sie wieder einmal den Körper wechseln soll, nutzt sie ihre Chance und flieht, sorgsam darauf bedacht, all ihre Spuren zu verwischen. Weit entfernt von Cyrus baut sie sich ein neues Leben auf. Dabei entwickelt sie für ihren attraktiven Nachbarn Noah bald mehr als nur freundschaftliche Gefühle. Aber dann taucht unvermittelt Cyrus in der Stadt auf...



Erster Satz:
Ich fühle mich, als hätte ich mein ganzes Leben lang auf den Maskenball gewartet.

Meine Meinung:

Buchgestaltung:

Der Verlag hat hier ein wunderschönes Cover gezaubert! Der Hintergrund ist schwarz gehalten und im Vordergrund stehen die rosafarbenen Blumen (Lilien?), die auch technisch hervorgehoben wurden.
Denn die Blumen sind wie aus einer Metallicfolie, die man beim Drüberstreichen fühlen kann! Mir gefällt das Cover total, denn es wirkt sehr elegant und auch wunderschön! Doch als würde der schöne Einband nicht genügen, gibt es innerhalb des Buches immer wieder durch Zeichnungen verschönerte Seiten. Eine tolle Idee, die das Buch noch besonderer macht.

Handlung:

Sera wird von dem Apothekersohn Cyrus gerettet, als Meuchelmörder sie umzubringen versuchten. Cyrus und sein Vater kannten sich mit Alchemie aus und er gab seiner Geliebten Sera einen Trank, mit dem sie dem Tod entwischen konnte. So wurde sie unsterblich. Das war vor über 600 Jahren, seitdem wandern die beiden zusammen mit anderen unsterblichen Seelen durch die Zeit und tauschen immer wieder ihre Körper, um existieren zu können. Doch die anfängliche Liebe zwischen Sera und Cyrus entwickelt sich zu einer erdrückenden Zwangsbeziehung, bei der Cyrus jeden Schritt von Sera überwacht.
Sera sehnt sich nach all der Zeit endlich zu sterben, denn ihr Gewissen quält sie unaufhörlich, sobald sie einem anderen Mädchen den Körper nehmen muss, um selbst überleben zu können. Als Cyrus ihr einen neuen Körper beschaffen will, gelingt es ihr zu fliehen. Doch sie weiß, dass Cyrus immer versuchen wird, sie zurückzuholen...
Als sie sich unfreiwillig ein neues Leben zulegen muss, merkt sie, dass sie eigentlich doch nicht sterben möchte und verliebt sich in ihren neuen Nachbarn Noah. Doch es gibt ein Problem: Sera steckt in dem Körper eines Mädchen namens Kailey und jeder hält sie für sie. Wen liebt Noah also wirklich? Sie oder ihren "Körper"?
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und das, obwohl ich diesen ganzen "Seelen sind die neuen Vampire" Hype nicht so interessant finde. Ich habe schon zwei andere Bücher über Seelen gelesen und dieses hier hat mich überzeugt, dass ich diesen Büchern doch eine Chance geben sollte! "Everlight" war spannend, romantisch, und man wird zum Nachdenken angeregt, wie man an Seras Position entscheiden würde. Leider endet das Buch, das sehr dünn ist, mit einem ziemlichen Cliffhanger - es muss also noch weitere Bände geben, ansonsten wäre das wirklich sehr gemein!

Charaktere:

Sera als Hauptcharakter hat mich überzeugt, sie hat schreckliche Gewissensbisse gegenüber den Frauen, denen sie ihr Körper "gestohlen" hat, um selbst leben zu können. Sie steht der ganzen Unsterblichkeit ziemlich negativ gegenüber, denn ihr Leben besteht nur noch aus Cyrus und dessen Entscheidungen, was gut für sie ist. Seine "Liebe" ist erdrückend und macht Sera unglücklich. Sie will einfach nur noch vom ihm befreit werden, deshalb nutzt sie ihre Chance und verschwindet.
Doch Cyrus ist nicht dumm und sie weiß, dass sie sich jeder Zeit verraten könnte. Obwohl sie bei ihrem "Tod" vor 600 Jahren erst 16 Jahre alt war, war sie durch die jahrhundertelange Entwicklung reif und war für mich auch eher eine Frau als ein Mädchen. Ihre Entwicklung im Laufe des Buches hat mir sehr gefallen, denn sie beginnt das Leben wieder zu lieben und will auch nicht mehr sterben. Stattdessen möchte sie ihre Schuld wiedergutmachen, indem sie anderen das Leben rettet. Leider geschieht das nicht immer so, wie sie sich das vorgestellt hat ...
Cyrus nimmt hier die Rolle - meiner Meinung nach - eines herrschsüchtigen und besitzergreifenden Psychopathen ein, der Sera um alles in der Welt behalten und am liebsten einsperren möchte. Er würde sie sogar lieber umbringen als sie an einen anderen zu verlieren! Er ist wirklich gestört, aber es gibt genug Menschen, die ihren Partner als Eigentum sehen und extrem eifersüchtig sind, weshalb finde ich es gut, dass die Autorin hier zeigt, dass eine Liebe nicht nur in Glück endet sondern auch manchmal in Wahn und Unglück!

Sprache:

Avery Williams hat einen sehr angenehmen, lockeren Schreibstil, der Spaß macht! Manchmal wirkt er schon fast poetisch und märchenhaft. Man kommt sehr schnell in das Buch und die Geschichte hinein und möchte am Ende auch nicht mehr daraus hervortauchen.

Mein Fazit:
Ein tolles Debüt einer vielversprechenden Autorin! Ich kann dieses Buch nur empfehlen, jeder der gerne Bücher über Seelen bzw. Unsterblichen liest, wird hier auf seine Kosten kommen. Auch für Romantikfans :).

Zur Autorin:
Avery Williams wurde in Los Angeles geboren und zog als Kind mit ihren Eltern kreuz und quer durch die USA. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in Oakland, Kalifornien. Sie liebt es, ausgedehnte Radtouren zu unternehmen und ihr 100 Jahre altes Haus eigenhändig zu renovieren. Everlight- Das Buch das Unsterblichen ist ihr erster Roman.
(Quelle: Knaur)


Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    schön, dass Du wieder Zeit gefunden hast für ein neues Buch und entsprechende Rezi dazu.

    Das ist also der Beginn einer Reihe von Büchern. Wann erscheint das nächste dazu, weißt Du das schon?

    Bin mittlerweile etwas weniger begeistert von solchen Geschichten, wenn ich persönlich nicht weiß wann es weitergeht mit dem nächsten Band.

    Guten Start in die neue Woche.

    LG..starone...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Larissa,

    O.K. Weihnachten rückt immer näher, deshalb hier und jetzt auch mal an Dich ..schöne Weihnachten und alles gute für das kommende Jahr.

    LG Karin/starone..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Larissa,

    so letzter Tag des Jahres!

    Ich wünsche Dir einen tollen Start ins Jahr 2013.

    LG..Karin/starone..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Larissa,

    ich hoffe, Du hattest einen guten Start ins Neue Jahr!

    LG..starone...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Starone,
    nein, leider weiß ich nicht, wann der nächste Band erscheint... Aber ich denke mal so in etwa einem Jahr. Ja, vor allem da es am Ende einen fiesen Cliffhanger gab, ist das Warten ziemlich blöd. Außerdem vergisst man echt viel.

    Danke für die lieben Grüße, ich wünsche dir ebenfalls ein wunderschönes, erfolgreiches, gesundes neues Jahr 2012!

    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa