Seiten:

Hörbuchrezension: Überman von Tommy Jaud


















Titel: Überman
Autor: Tommy Jaud
Reihe: Simon-Peters-Reihe , Teil 3
Sprecher: Tommy Jaud
Preis: 14,99€
Länge: 5 Stunden, 29 Minuten
Verlag: Argon Verlag
ISBN: 978-3-8398-1174-0

Meine Bewertung:


Inhalt:

Der Vollidiot als Millionär - das konnte nicht gut gehen!

Spätestens seit es bei meinem griechischen Finanzberater keine leckeren Kekse mehr gab zu den Besprechungen, hätte ich etwas ahnen müssen. Den letzten Keks gab es, als ich einen rumänischen Waldfonds erwarb und gehebelte Discountzertifikate auf Magerschwein. Und dann kam der Tag, an dem mir Sarantakos offenbarte, dass mein Plan nicht wirklich aufgegangen sei. Erst in der Tiefgarage begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus diesem griechischen Morast zu ziehen - ich musste zum Übermann werden!



Meine Meinung:

Nachdem ich das Hörbuch bei BloggDeinBuch erhalten hatte, freute ich mich sehr, denn ich hatte schon so viel Gutes über Tommy Jaud gehört! Das Hörbuch sieht toll aus, ist knallgelb und hat ein witziges Bild auf der Vorderseite. Auch der Rückentext hörte sich interessant und vor allem witzig an, immerhin galten die ganzen anderen Romane wie "Vollidiot" als totale Lacherzeuger. Ich selbst habe vor dem Hörbuch noch keines der Bücher gelesen, deswegen hatte ich etwas Angst, dass ich vieles nicht verstehen könnte.
Dann legte ich die erste CD ein.
Bei diesem Hörbuch spricht der Autor selbst, was neu für mich war. Tommy Jaud kann seine Geschichte so herüberbringen, wie er sie sich beim Schreiben vorgestellt hat. Er liest es ganz gut, aber leider kann das nicht von der Geschichte ablenken, denn die hat mir überhaupt nicht gefallen! Sie war weder wirklich witzig, noch interessant!
Die ganze Handlung beginnt damit, dass der Protagonist sein gesamtes Geld verliert. Dann folgt eigentlich nur noch der Abgang. Sein Leben läuft den Bach runter und der Hörer erlebt dies mit. Nichts mit Witz und Humor, ich fand es eher depressiv. Simon Peters, der Protagonist war mir total unsympathisch und ich konnte mich überhaupt nicht mit ihm anfreunden. Die Handlung war teilweise ziemlich schräg und übertrieben, sodass ich mir dachte, dass das vielleicht daran liegt, dass ich die anderen Bücher nicht kenne. Also habe ich das Hörbuch abgebrochen, da es mir absolut keinen Spaß machte!
Als ich dann bei Amazon die Bewertungen angeschaut habe, fiel mir auf, dass nicht nur ich als "Erstling" Schwierigkeiten mit dem Buch hatte, sondern auch seine Fans, die schon jedes seiner Bücher verschlungen hatten.
Schade, ich hatte mir wirklich mehr von der Geschichte erhofft. Den ersten Teil der Reihe habe ich noch als ungelesenes Buch hier, aber für die nächste Zeit werde ich mich wohl eher weniger aufraffen können, dieses zu lesen...

Danke an Blogg Dein Buch für die Bereitstellung!






Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    nun ich glaube, dass Problem bei solchen auf lustig gemachten Romanen,
    bekommt man das Lustige auch sprachlich rüber.

    Was hier wohl daneben gegangen ist. Mit der Stimme bekommt man eine Vorgabe und so muss man die Geschichte dann auch sehen/hören.

    Das ist der große Unterschied zum Lesen, hier beim Lesen bist Du selber der Sprecher.

    Wobei Hörbücher auch ganz toll sein können. Kennt Du den Autoren Jean-Christpohe Grange bzw. den Sprecher Wolfgang Pampel? Hörbuch..Choral des Todes..einfach nur echt große Klasse, wie das alles rüber kommt!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Hörbuch auch von Blogg dein Buch bekommen, kannte aber "Vollidiot" schon und habe vorher auch extra noch "Millionär" gelesen. Hätte ich dir auch empfohlen, denn die Vorgeschichte ist hier nicht irrelevant.

    Dass Simon Peters unsympathisch ist, ist ja durchaus auch nicht ungewollt. Er ist eben ein Arschloch und der "Vollidiot". Von der Handlung her finde ich "Überman" allerdings auch etwas schwächer als die ersten beiden Bände, doch es ist für mich das erste als Hörbuch, sodass ich sagen muss, Tommy Jaud holt da als Sprecher noch einiges raus. Ich bin noch nicht ganz durch (sondern in der Mitte der 4. CD), aber mir gefällt es bisher ganz gut.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. @ Karin: Ne, leider kenne ich keinen von Beiden. Der Titel hört sich nach Krimi an, oder? Hmm, Krimis sind nicht so meins... Das Hörbuch von "Für jede Lösung ein Problem" von Kerstin Gier, hat mir total gefallen! Da wurde der Witz perfekt rübergebracht. Ich glaube, dass bei dem Hörbuch hier, die Geschichte an sich nichts für mich war... Werde demnächst mal den ersten Band als Buch lesen und dann schauen, wie er mir gefällt. :)

    @ Sarah: Ja, vllt. liegt es echt daran, dass ich die Vorgeschichte nicht kenne. Wenn du meinst, dass es dadurch nicht so schlecht ist, werde ich mal den ersten Band lesen und mich selbst überzeugen. Ich hoffe, dass mir dann der Charakter etwas besser gefällt!

    Liebe Grüße euch Beiden!

    Larissa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Larissa,

    weiß gefehlt! Nein, kein Krimi. O.K. es gibt auch Morde/Tode.

    Kennst Du wirklich, die purpurnen Flüsse, ist auch vom diesem Autoren.
    Kommt auch öfers mal im TV. Ganz viel grusel ist, aber immer angesagt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne die Vorgängerromane als Hörbuch und Christoph Maria Herbst liest die super gut!
    Hummeldumm hatte ich dann als Buch, was mir dann nicht so wirklich gefallen hat. Und nachdem ich die Rezensionen von Überman gelesen habe, war mir klar, daß ich das gar nicht mehr lesen möchte. Irgendwann ist eben jedes Thema mal ausgereizt und Simon Peters ist jetzt mal durch...

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa