Seiten:

Rezension: Leaving Paradise von Simone Elkeles





















Titel: Leaving Paradise
Autor: Simone Elkeles
Reihe: Paradise, Band 1
Seiten: 334
Preis: 8,99 €
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30793-9
Originaltitel: Leaving Paradise

Meine Bewertung:
http://1.bp.blogspot.com/-tRjOh4Yxldk/Tk1T5bq6zZI/AAAAAAAAAEc/DduSrUISodg/s1600/f%25C3%25BCnf+smileys.png

Klappentext:

Das Letzte, was Caleb Becker vorhat, als er in seinen Heimatort Paradise zurückkehrt, ist, sich in Maggie Armstrong zu verlieben. Denn wegen Maggie, die er in jener fatalen Nacht mit dem Auto angefahren haben soll, war er verurteilt worden. Maggie wiederum will alles, nur nicht Caleb begegnen - dem Jungen, den sie für ihr Unglück verantwortlich macht.
Und doch verbindet diese eine Nacht sie für immer, und so fühlen sich Caleb und Maggie, als sie sich wiederbegegnen, gegen ihren Willen zueinander hingezogen. Aber gerade, als die beiden sich näher kommen, kommen Dinge ans Tageslicht, die alles zu zerstören drohen ...



Erster Satz:

Auf diesen Moment habe ich ein Jahr lang gewartet.

Meine Meinung:

Buchgestaltung:

Alle Bücher von Simone Elkeles habe die gleiche Art der Gestaltung und zwar diesen schwarzen Hintergrund. Das steigert den Wiedererkennungswert enorm und sieht auch im Regal toll aus! Auf dem Cover sind lediglich zwei Arme abgebildet, die Händchen halten, mehr nicht. Und trotzdem finde ich das Cover perfekt, denn der deutsche Verlag nimmt jedes Mal die englischen Cover, und diese passen jedes einzelne Mal! CBT hat sich, meiner Meinung nach, richtig entschieden, die gleiche Buchgestaltung wie die englischen Ausgaben zu nehmen.

Handlung:

Wie bei allen bisherigen Romanen von Simone Elkeles handelt es sich hierbei um einen Liebesroman, der aber nicht nur von Jugendlichen gelesen werden kann! Typisch für Simone Elkeles ist, dass in dem Buch viel Psychologie enthalten ist (Die Autorin hat Psychologie studiert), also keine Theorien oder ähnliches, sondern es wird viel Wert auf die Gedanken und psychologische Taten gelegt. Ich weiß nicht, ob das hier Sinn ergibt oder nicht. Aber ich finde, man merkt, dass sich die Autorin sehr intensiv mit der Geschichte, den Charakteren und deren Handlungen bzw. Konflikte befasst hat, die natürlich auch immer psychologische Ursachen haben.
So, genug aber zur Psychologie!
Das Buch ist der erste Teil einer Reihe, die sich dieses Mal aber nicht jedes Mal um andere Charaktere dreht, sondern immer um die beiden gleichen.
Caleb wird nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen, er soll in jener Nacht betrunken seine Nachbarin Maggie angefahren und danach Fahrerflucht begangen haben, während Maggie hilflos und verletzt auf der Straße lag. Maggie humpelt seit ihrem Unfall und ist zur Außenseiterin geworden, sie macht Caleb für ihr Unglück verantwortlich und ist nicht sehr begeistert, als sie erfährt, dass er entlassen wird.
Auch Caleb zieht es vor, Maggie aus dem Weg zu gehen. Er hat es nach seiner Rückkehr nach Paradise nicht leicht, denn alle Leute behandeln ihn als den Verbrecher, den sie in ihm sehen und geben ihm die Schuld für alles mögliche.
Ein paar Zufälle bringen Maggie und Caleb aber zueinander und sie lernen sich wieder ewas kennen, freunden sich sogar an und verlieben sich ineinander. Doch mit der einjährigen Gefängnisstrafe lässt sich die damalige, verhängnisvolle Nacht nicht einfach abhaken. Denn damals geschah mehr, von dem außer Caleb und seiner Schwester Leah - einst Maggies beste Freundin - wissen ...
Schon nach wenigen Sätzen findet man sich in die Geschichte ein und ist ein Teil des Geschehens und der von Simone Elkeles erdachten Welt. Es ist kein reiner Liebesroman, denn es dreht sich auch vieles um Moral, Vergeben, Verantwortung und Abschließen.
Die Handlung nimmt dank den aufkeimenden Geheimnissen an Spannung auf und man fiebert mit den Charakteren mit, hofft mit ihnen, ärgert sich und freut sich mit ihnen.
Ein Plus des Romans sind die wunderschönen romantischen Szenen zwischen Maggie und Caleb, die sehr schlicht sind und eigentlich passiert gar nicht viel, aber sie sind mit die tollsten Romantikszenen, die ich in Jugendromanen bisher gelesen habe. Für die, die das Buch schon gelesen haben, schaut mal die Szene auf S. 224 f. an...
Simone Elkeles behandelt nicht nur die Liebesgefühle in ihrem Buch, sondern die ganze Pallette menschlicher Gefühle, von Hass, zu Trauer und bis zur Liebe! An einer Stelle musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken.

Charaktere:

Maggie ist unscheinbar und hat so gut wie kein Selbstbewusstsein mehr, seitdem sie damals angefahren und zum Krümpel gemacht wurde. Davor war sie eine beliebte Schülerin, die das Tennisspielen über alles liebte, denn damit wollte sie ihren Vater beeindrucken, der erneut geheiratet hat und sich kaum mehr für seine andere Tochter interessiert.
Maggie fühlt sich nur durch das Tennisspielen wertvoll und liebenswert, doch jetzt, kann sie es nicht mehr und warum sollte sich dann ihr Vater auch für sie interessieren?
Für Caleb hingegen, interessiert sich jeder in Paradise - wenn auch nicht nur positiver Natur. Denn seit er aus de Gefängnis entlassen wurde, wird er behandelt wie der größte Schwerverbrecher und der Sündenbock der ganzen Stadt. Doch Caleb birgt ein Geheimnis, das sein Leben und das seiner Mitmenschen stark verändern würde, wenn jemand davon erfährt. Denn er ist keinesfalls der böse, gewalttätige Junge, den alle aus ihm machen wollen ...
Ein weiterer Charakter, der mir SEHR gefallen hat, war die schrullige alte Dame Mrs. Reynolds, für die Maggie und Caleb arbeiten. Sie hasst sinnloses Gerede und spricht alles kurz und direkt aus, sie ist ein liebenswerter und auch etwas verrückter Charakter, der die gedrückte Stimmung auflockert. Dank ihren Kommentaren habe ich das ein oder andere Mal lachen müssen ("Die rote Henne ist aus dem Nest entwischt." ;)).

Sprache:

Die Handlung ist aus der Sicht von Maggie und Caleb geschrieben, sodass man die Gedanken und Gefühle beider Personen wahrnehmen kann, was für die Geschichte sehr wichtig ist. Denn nicht alles ist so, wie es äußerlich scheint ...
Simone Elkeles hat einen einzigartigen Schreibstil, sie benutzt eine eigentlich einfache Sprache, die aber gerade durch ihre Schlichtheit sehr wirkungsvoll und authentisch ist. Die Erzählzeit ist Präsens und passt wunderbar zum Buch!

Mein Fazit:

Wer meine anderen Rezensionen zu ihren Büchern gelesen hat, weiß dass ich ein großer Fan von ihr bin und deswegen werde ich auch den zweiten Band dieser neuen Reihe lesen! Mir hat dieser erste Band sehr gut gefallen und ich bin gespannt, ob sie das Niveau auch über den zweiten Band halten kann. Vor allem, da es dann wieder um die gleichen Charaktere geht, im Gegensatz zur Triologie mit den Fuentes-Brüdern.
Jeder der gerne Jugendromane mit Romantik, Konflikten, psychologisch perfekt ausgearbeiteten Charakteren sucht, MUSS die Bücher von Simone Elkeles lesen!! Nicht umsonst, bekommt jedes einzelne bei Amazon super Bewertungen!

Zur Autorin:

Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Triologie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.
(Quelle: cbt)


Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    nein jetzt nicht so mein Ding, aber gut jedem das Seine , sagt ich immer.

    Hast Du die Bücher von "City of Lost Souls" schaut ganz danach aus.

    Die sind echt cool oder? Ich habe, die kleine, aber feine Blogtour verfolgt.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Larissa,

    hübsches neues Foto!!

    Schöne Woche und Lg..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin :)

    danke, dir auch eine schöne Woche! Die City of lost Souls Bücher sind doch die von Cassandra Clare oder? Wenn ja, dann habe ich bisher leider erst den ersten Band City of Books gelesen.. der Rest steht noch im Regal ;).

    LG und heute oder morgen kommt die erste reine Thrillerrezension ;) vllt ist das ja was für dich!

    Larissa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Larissa,

    O.K. dann bin mal mal gespannt auf die neuen Bücher!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa