Seiten:

Rezension: Ashes 02- Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick


















Titel: Tödliche Schatten
Autor: Ilsa J. Bick
Reihe: Ashes, Band 2
Seiten: 571
Preis: 19,99 €
Verlag: Egmont Ink
ISBN: 978-3-86396-006-3
Originaltitel: Shadows

ACHTUNG: HIER HANDELT ES SICH UM DEN ZWEITEN BAND EINER REIHE!!

Meine Bewertung:

Klappentext:

Wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

Das kann nicht sein; es passiert nicht wirklich.
Doch das tat es. Sie standen direkt vor ihr, keine dreißig Meter von der Stelle entfernt, wo sie im Schnee kauerte. Fünf Veränderte. Zwei Mädchen. Drei Jungen. Alex wagte nicht, sich zu rühren, während die Jugendlichen einen Halbkreis um sie bildeten ...


Erster Satz:

"FUBAR" - so nannte es Jed.

Meine Meinung:

Buchgestaltung:

"Ashes- Tödliche Schatten" ist ähnlich wie sein Vorgänger gestaltet: im Vordergrund steht das Gesicht einer jungen Frau. Unter dem Titel sowie auf der Rückseite sieht man weiße Vögel fliegen und im Hintergrund ist die Natur zu sehen. Die vorherrschende Farbe ist dieses Mal nicht wieder blau sondern orange, was den Himmel bedrohlich aussehen lässt und zur Geschichte passt!
Mir gefällt besonders das Auge der Frau, denn es zieht sofort alle Blicke auf sich. Insgesamt finde ich, dass Cover wurde sehr gut ausgewählt und passt perfekt zur Geschichte, die in diesem Band doch sehr an Bedrohung zunimmt!

Handlung:

Nun. Was soll ich bloß dazu sagen. Meiner Meinung nach war so gut wie keine Handlung existent! Ein hartes Urteil, aber das Buch konnte mich dieses Mal nicht überzeugen! Der erste Band fand ich unglaublich spannend und habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Leider kann die Autorin mit diesem Buch nicht an die vorherige Leistung anknüpfen, teilweise erschien es mir, als fühlte sie sich gezwungen, die Handlung so weit auszudehnen wie nur möglich, damit sich die Geschichte auf mehr als zwei Bände verteilte.
Das Buch beginnt nahtlos am Ende des ersten Bandes. Leider wird so gut wie nichts "wiederholt", sodass ein Leser, der den ersten Band vor vielen Monaten gelesen und vieles vergessen hat, anfangs überhaupt nicht durchblickt. Das war etwas schade und hat den Lesefluss gestört.
Es geht um Alex, die aus Rule geflohen ist und sich auf die Suche nach Tom machen will, doch schon hinter den Stadttoren wird sie von den Veränderten aufgehalten und verschleppt. Gleichzeitig erfahren wir Toms Geschichte aus seiner Sicht, er fand Unterschlupf bei einem älteren Paar und muss sich dann aber auf die Flucht machen, denn Jäger wurden auf die Drei aufmerksam und sind nun hinter den Nicht-Veränderten her, mit denen man gutes Geld verdienen kann, wenn man sie an das Militär verkauft.
Das einzige was in dem Buch passiert, sind die Fressorgien der Veränderten, die Autorin ist nie zu müde zum detaillierten (!) Beschreiben! Es wird wirklich genauestens beschrieben, wie die Veränderten einen Jungen übers Feuer hängen, grillen und dann essen. Ich habe mich wie im falschen Film gefühlt! Kannibalismus ist ein Thema des Buches, aber in diesem Band ging es wohl nur um das Essen von Menschen! Einfach nur widerlich, teilweise wurde mir sogar schlecht! Wie kann die Autorin so etwas in einem Jugendbuch schreiben???
Außer diesen Handlungen passierte nicht wirklich etwas, auch nach 170 Seiten dreht es sich immer noch nicht um die eigentliche Geschichte. Da wundert es mich nicht, dass das Buch fast 600 Seiten hat - leider hätte man es locker auf höchstens 200 Seiten kürzen können! Die einzelnen Szenen waren teilweise zu ausführlich beschrieben und so weit wie nur irgendwie möglich ausgedehnt...
Was mir ebenfalls gefehlt hat, war die Geschichte von Ellie und ihrem Hund, die im ersten Band verloren gingen und im zweiten erst am Ende auftauchten.
Ich weiß nicht, ob ich den dritten Band noch lesen werde, denn dieser hier hat mir die Reihe schon ziemlich versaut! Schade, denn der erste Band hat mich sehr begeistert.

Charaktere:

Natürlich fliegen sämtliche Jungs auf Alex, die aber immer noch Tom hinterhertrauert und ihn zu finden versucht. Sie wird von den Veränderten verschleppt und ist bis am Endkampf in deren Gefolge. Sie entwickelt sich nicht weiter, außer dass sie sich wohl langsam ebenfalls körperlich verändert, denn die Veränderten sehen sie nicht direkt als Essen an.
Man erfährt mehr von Tom, der ebenfalls in eine Falle tritt. Seine Kapitel fand ich wesentlich besser als die von Alex, denn endlich dreht sich mal nicht alles nur um Kannibalismus!

Sprache:

Durch die verschiedenen Sichten (Alex, Tom und noch zwei andere) kam es bei mir anfangs zu etwas Verwirrung, war dann aber eine gute Idee der Autorin, denn besonders die Sicht von Tom, ebenso eine andere Sicht haben mir gefallen und gaben der Geschichte etwas mehr Boden!

Mein Fazit:

Ein sehr schwacher zweiter Band, der keine Lust auf eine Fortsetzung macht! Das Hauptthema des Buches ist Kannibalismus, es wird sehr detailliert beschrieben, wie die Veränderten ihre Opfer umbringen und dann verspeisen! Nein danke, aber auf so etwas kann ich in einem Jugendbuch (!) gerne verzichten! Die Geschichte fühlt sich künstlich gedehnt an, denn eigentlich hätte die Autorin das Buch auf 200 Seiten kürzen können, der Rest ist für die Handlung unwichtig.

Zur Autorin:

Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force-Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.
(Quelle: Egmont Ink)


Vielen Dank an Egmont Ink für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Mir hat die Fortsetzung auch lange nicht so gut gefallen wie Band 1 :( Ist kaum miteinander zu vergleichen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Larissa,

    so, so Kannibalismus geht es in diesem zweiten Teil nun mehr oder weniger. Hätte ich jetzt so nicht gedacht, aber danke für die Info dazu.
    Hätte ich voll als Jugendbuch im normalen Sinne eingestuft..
    Ist jetzt auch nicht so Meines.

    LG..und schönen Sonntag..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. @ Wonder_: Ja, eigtl schade, da mir der erste Band wirklich gut gefallen hat...

    @ Karin: Das das Thema so sehr ins Detail geht, hätte ich bei einem Jugendbuch auch nicht gedacht. Leider falsch gedacht.

    Liebe Grüße,
    Larissa

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa