Seiten:

Rezension: Kirschroter Sommer von Carina Bartsch


Titel: Kirschroter Sommer
Autor: Carina Bartsch
Reihe: Emely & Elyas, Band 1
Seiten: 511
Preis: 9,99 €
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-22784-4
Erscheinungsdatum: Mai 2013 (4.  Auflage)
Originaltitel: -




Klappentext:

Würdest Du Deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinandergebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?


Erster Satz:

Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte mir bei dem kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung.

Meine Meinung:

Du bist auf der Suche nach einem Buch, das dir das Gefühl gibt, frisch verliebt zu sein? Gratulation, denn Du hast es hiermit gefunden! :-D
Wirklich! Ich habe das Buch im Laden entdeckt und mich an die Schwärmereien von Lisa (Books&Senses) erinnert, die davon total begeistert war. Und jetzt, nach dem Buch weiß ich auch warum! Dieses Werk ist mein bisheriges Jahreshighlight.

Es geht um eine verflossene bzw. unerwiderte Liebe. Emely verliebte sich im Teenageralter in den gutaussehenden Bruder ihrer besten Freundin Alex. Doch die "Beziehung" war nach nur einem Kuss wieder zu Ende, nachdem Elyas sich öffentlich über sie lustig machte und ihr damit das Herz brach. Dieses Ereignis verfolgt Emely bis in die Gegenwart und sie will es nicht zugeben, aber wirklich hat sie die Enttäuschung nicht verwunden. Aus den Augen, aus dem Sinn, denkt sie sich und zieht ins entfernte Berlin und beginnt dort zu studieren. Als Alex ebenfalls beschließt nach Berlin zu kommen, muss sie feststellen, dass sich ein gewisser Herr ebenfalls dort aufhält und das schon seit einiger Zeit.

Als Alex dann auch noch bei ihrem Bruder einzieht, bleibt Emely nichts anders übrig, als eine gute Miene zumachen. Das fällt ihr nicht immer sehr leicht, besonders als Elyas sich nicht einmal an sie zu erinnern scheint! Emelys Hass auf ihn verstärkt sich noch mehr, doch das scheint ihn mehr anzuziehen als abzustoßen. Männer halt ;-). Plötzlich bekommt Emely auch noch eine Mail von einem heimlichen Verehrer namens Luca, der sich nicht traut, sie persönlich anzusprechen...

DAS BUCH IST DER ABSOLUTE HAMMER!!!!!!
Kauft es euch unbedingt :-). Ich kann es euch nur wärmstens empfehlen.

"Kirschroter Sommer" ist circa 500 Seiten dick, aber das einzige "körperliche" was zwischen Emely und Elyas passiert, ist ein Wangenkuss! Trotzdem liebe ich diesen Roman, denn er steckt voller Gefühle und Knistern. Wie auch schon Lisa (Books&Senses) meinte, es ist ein Hin und her zwischen den Beiden - aber die Autorin hat es geschafft, dass das den Leser überhaupt nicht stört! Es ist auch keinesfalls langweilig oder stockend. Die beiden Charaktere nähern sich langsam und vorsichtig an, als Leser konnte ich die Schmetterlinge flattern und das Knistern in der Luft spüren! Ich glaube, ich habe die ganze Zeit dümmlich vor mich hin gegrinst.

Die Szenen zwischen Elyas und Emely sind auch total witzig und ich musste des öfteren kichern und sogar laut auflachen. ;-) Was im Zug nicht immer so günstig ist, es sei denn, man möchte angestarrt werden...
Die vielen Schagabtäusche (ist das der Plural?! :-D) zwischen den Beiden waren zum Totlachen, aber auch zum Niederknien! Elyas ist einfach ein interessanter, witziger, niedlicher Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Denn nach kurzer Zeit merkt man, dass sein wahres Ich eigentlich ganz anders ist... 

Emely ist teilweise etwas zu schwer vom Begriff ;-) aber gestört hat mich das nicht. Ich glaube, in ihrer Situation hätte ich fast immer gleich gehandelt. Trotzdem sind mir alle Charaktere ans Herz gewachsen, besonders auch Alex, die quirlige beste Freundin; Eva, die sexbesessene Zimmergenossin und der süße Luca ( ;-) ).

Als Leser kapiert man schon sehr schnell das Geheimnis von Luca, dem Mailschreiber - obwohl das etwas vorhersehbar war, verliert die Geschichte dadurch nicht an Reiz. Denn man wartet dauernd darauf, dass Emely endlich die gleichen Schlüsse zieht wie der Leser! Man bangt und hofft, freut sich und ist traurig, wenn es in die falsche Richtung geht.

Wenn Du dieses Buch kaufst und es dir bei der Hälfte immer noch gefällt, würde ich Dir raten, gleich das zweite Buch zubestellen! Denn das Ende ist richtig, richtig, richtig gemein!!! Ein fieser Cliffhanger, der den Leser einfach in der Luft hängen und ihn dann hart am Boden aufkommen lässt! 
Wie konnte die Autorin nur so gemein zum Leser sein? :-D Aber gut, dass es den zweiten Band schon zu kaufen gibt! Trotzdem hat das Ende etwas zu gewollt gewirkt, denn die Handlung schreitet mit jeder Seite etwas voran, ebenso die Beziehung zwischen den Charakteren. Dann denkt man, wow, es ist endlich so weit und dann kommt urplötzlich SO ein Ende... Es ist mehr ein Rückschritt und - meiner Meinung nach - nur vorhanden, damit der Leser auch unbedingt weiterliest! Dabei wird sowieso fast jeder, der das Buch liest, die Fortsetzung haben wollen. Also war das Ende eigentlich unnötig dramatisch.

An der Sprache hat mich nur ganz wenig gestört, denn der Schreibstil ist sehr schön und die Autorin schafft es, Stunden zu Sekunden werden zu lassen! Mir persönlich war manchmal etwas zu viel Jugendsprache eingebaut.. Ich finde in keinem Young Adult Roman (und auch in keinem Jugendbuch!) sollten Wörter wie "verfi**t" vorkommen (z.B.: "jede verfi**te Frau der Welt", S. 342). Solche Wörter gehören meinetwegen in die Alltagssprache aber nicht in Bücher.
Aber das ist wirklich nur ein mikromäßiger Kritikpunkt, der nicht wirklich stört. Trotzdem wollte ich es kurz erwähnen. 

Fazit:

Insgesamt ein AUSSERGEWÖHNLICHES Buch, bei dem die Charaktere endlich mal keine Jugendliche sondern Studenten sind! Dieses Genre darf gerne größer werden.
Wundervolle, authentische Charaktere, eine knisternde und auch humorvolle Grundstimmung, die dem Leser ein Dauerlächeln auf die Lippen zaubert! Keine ungewöhnliche Grundstory, aber grandios umgesetzt - selten habe ich so ein tolles Buch in den Händen gehalten! Meiner Meinung nach, kann es sich locker mit Romanen von Kerstin Gier und Co. messen. Ein Debüt, das es in sich hat und an das so mancher Bestsellerautor nicht herankommt.
Absolute Leseempfehlung!!! :-)

Zur Autorin:

Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren und lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe ihrer Geburtsstadt. Sie brach die Realschule, dann die Wirtschaftsschule und eine Lehre ab. Erst nach diversen Kleinjobs fand sie mit Anfang zwanzig ihre wahre Bestimmung: das Schreiben. Mit ersten Kurzgeschichten gewann sie mehrere Schreibwettbewerbe. Dann wagte sie sich 2011 an ihr Romandebüt, "Kirschroter Sommer", mit dem sie zur erfolgreichsten deutschen Liebesromanautorin im Netz wurde. Auch der Nachfolgeband "Türkisgrüner Winter" avancierte sich zum E-Book-Bestseller. Beide Bände sind im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen.
Mehr zur Autorin: www.carinabartsch.de
(Quelle: Rowohlt)

Kommentare:

  1. Ich finde auch, dass es viel zu wenig Bücher gibt, in denen die Hauptpersonen so 20-25 Jahre alt sind. :) Ich liebe das Buch total und werde es sicherlich noch öfter lesen :)

    AntwortenLöschen
  2. Der Meinung bin ich auch! :-) Aber inzwischen gibt es immer mehr Bücher mit Personen in diesem Alter - davor gab es ja so gut wie nur Jugendromane mit Charakteren im Alter von 14 oder 16... :-D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Bei deiner Rezension krieg ich grad Endlust, das Buch noch einmal zu lesen. Dabei habe ich es dieses Jahr schon zweimal gelesen :P weil ich es ähnlich großartig fand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D ich gebe zu, vor ein paar Tagen hab ich durch "Kirschroter Sommer" geblättert und musste wieder einmal nur grinsen. Die Bücher sind einfach sooo hammer gut, dass man sie wahrscheinlich hundert Mal lesen könnte und sie immer noch toll findet! :-)

      Löschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa