Seiten:

Autoreninterview mit Brigitte Riebe

Bonsoir ihr Lieben!



Es ist Zeit für ein neues Autoreninterview! Dieses Mal ist die liebe Brigitte Riebe auf La Parisienne zu Gast und wird sich unseren Fragen stellen. Ich freue mich, dass ich euch heute sogar eine Historikerin vorstellen darf, denn das wird hoffentlich bald auch mal mein Beruf sein ;-). Viel Spaß!

Zur Person:

Copyright by Schelke Umbach

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Zu ihren bekanntesten historischen Romanen zählen Pforten der Nacht, die beiden erfolgreichen Jakobsweg-Romane Straße der Sterne und Die sieben Monde des Jakobus sowie Die Braut von Assisi über das Leben des heiligen Franziskus. Und jetzt im Diana Taschenbuch: Die Pestmagd, ebenfalls ein neuer Roman von Brigitte Riebe über das verheerende Peststerben in Köln um 1540. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.
(Quelle: Diana Verlag)


Interview:

Liebe Brigitte,
vielen Dank, dass Du Dir für dieses Interview Zeit genommen hast. :-)

Bitte beschreibe Dich in drei Worten.

Neugierig. Lernfähig. Abenteuerlustig.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Schreibst Du Vollzeit oder hast Du noch einen anderen Beruf, den Du ausübst?

Schreibe schon, seit ich 8 bin … nach Studium und vielen Erfahrungen als Lektorin/Programmleiterin in verschiedenen Verlagen habe ich 1990 den Sprung gewagt …

Was gefällt Dir am Autorensein am besten?

Alles – vor allem, dass ich meine eigene Chefin bin …

Was inspiriert Dich? Wie bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Das ganze bunte, pralle Leben … manche Ideen fliegen mich an, andere trage ich jahrelang in mir herum,… wieder andere sogar über Jahrzehnte …

Wie lange brauchst Du durchschnittlich, um ein Buch zu schreiben?

Kann ich so nicht sagen – siehe oben … kommt immer auf das jeweilige Thema an …

Planst Du die gesamte Geschichte schon von Beginn des Schreibens; hast Du nur ein paar Anhaltspunkt, an die Du Dich hältst oder entwickelst Du die Handlung spontan während des Schreibens?


Ja, natürlich, Geschichte steht beim Beginn, Ausformungen kommen dann beim Schreiben dazu …



Hast Du manchmal auch Schreibblockaden bzw. absolut keine Lust zu schreiben? Wenn ja, was machst Du dagegen?

Schreibblockaden kenne ich zum Glück nicht … die Lust kann schon gelegentlich eine launische Freundin sein: muss man liebevoll einladen …

Wie sieht Dein Schreiballtag aus?

Aufstehen, frühstücken, ran an den Schreibtisch und da bleiben, bis das Tagespensum im Kasten ist …

An was arbeitest Du gerade? Was darfst Du uns verraten?

„Feuer & Glas –die Verschwörung“ – historischer Jugendroman mit jeder Menge Fantastik …

Was machst Du, wenn Du gerade nicht beim Schreiben bist?

Lesen, reisen, Kater streicheln, Freunde treffen, Ausstellungen besuchen, mit meinem Mann schöne Dinge unternehmen

Hast Du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, welches?

Lieblingsbuch? Aber ja: „Madame Bovary“ von Gustave Flaubert ….

Du gehst auf eine einsame Insel, welche 5 Dinge würdest Du mitnehmen?

Meinen Mann. Meinen Kater. Meinen Kindle. Viele Fotos. Gute Laune …

Vielen Dank für das Interview! Es hat mich sehr gefreut, Dich hier begrüßen zu dürfen.



Ihre Werke:

Historische Romane:
- Isis
- Die Hüterin der Quelle (liegt auf meinem SUB)
- Liebe ist ein Kleid aus Feuer (liegt ebenfalls auf meinen SUB)
- Die geheime Braut (ebenfalls auf dem SUB, wird aber in nächster Zeit gelesen!)

Historische Jugendromane:
- Feuer & Glas: Die Verschwörung (Band 2, Erscheinung Februar 2014)

Hier eine kleine ausgewählte Bilderreihe ihrer veröffentlichten Werke:



Venedig 1509: Für die 16jährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie dem Gondoliere Luca begegnet. Als sie ihn wiedersieht, ist er nicht allein, und schneller, als es Milla lieb ist, wird sie mit in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt hineingezogen. Zwischen Liebe und Zweifel hin-und hergerissen, kann sie niemanden mehr vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit …












Die dunkle Geschichte eines Meisterwerks 

Wittenberg 1528: Bettelarm verschlägt es die ehemalige Nonne Susanna und ihre Gefährtin Binea in die Lutherstadt. Dort trifft sie den Maler Jan aus der Werkstatt von Lucas Cranach, der für einen geheimnisvollen Auftraggeber drei junge Frauen nackt porträtieren soll. Mit verhängnisvollen Folgen: Kaum ist die erste der drei Grazien gemalt, wird sie tot am Elbufer aufgefunden. Eine zweite Frau dient als Modell und wird lebendig begraben. Als der Auftraggeber Luthers Frau Katharina als dritte im Bunde fordert, lehnen sowohl Cranach wie Jan ab. Doch nur das fertige Gemälde ist die Spur, die zum Mörder führt. Susanna, längst in Jan verliebt, bietet sich als Lockvogel an ...






„Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann? Niemand …“



Köln, 1540: Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem Schwager des Gattenmordes bezichtigt, eingesperrt und kommt nur unter der Bedingung frei, als Pestmagd zu arbeiten. Der Schwarze Tod wütet in der Stadt, aber Johanna, die jungen Jahren die Seuche überlebt hat, kann den Menschen im Pesthaus helfen – bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit sie einzuholen droht …


Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    nun Feuer& Glas 1.Teil liegt auch noch auf meinem SUB.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,

    das Buch will ich mir auch mal noch kaufen! Bin mal gespannt, wie die historischen Romane der Autorin sind. Bei Amazon hab ich gerade das Jugendbuch "Die Nacht von Grenada" (gebunden) für nur 4,99 € gekauft. Bei dem Preis konnte ich einfach nicht widerstehen....

    Danke dir auch einen schönen Sonntag!
    LG Larissa

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa