Seiten:

Rezension: Seelenkuss von Lynn Raven

Titel: Seelenkuss
Autor: Lynn Raven
Reihe: -
Seiten: 576
Preis: 14,99 €
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16295-8
Erscheinungsdatum: Dezember 2013
Originaltitel: - 





Klappentext:

Eiskalte Herzen, schutzlose Seelen

Prinzessin Darejan erkennt ihre Schwester nicht wieder. Die mitfühlende Königin Seloran scheint plötzlich eiskalt geworden zu sein, und den rätselhaften Gefangenen, den sie in ihrem tiefsten Kerker versteckt, behandelt sie ungewöhnlich grausam. Angeblich sei er ein Spion der Nordreiche. Doch dann entdeckt Darejan eine schreckliche Wahrheit: Der finstere Magier Ahoren hat Besitz von Königin Selorans Körper ergriffen und baut eine Armee von Schattenkriegern auf, um das Königreich zu unterwerfen. Und plötzlich ist Darejan selbst auf der Flucht, zusammen mit dem angeblichen Spion. Er gehört dem Geheimorden der DúnAnór an, die als Einzige in der Lage sind, Ahoren zu bannen. Doch der Gefangene hat sein Gedächtnis verloren. Und zudem scheint er Darejan zu hassen. Das ungleiche Paar begibt sich auf eine Suche voller tödlicher Gefahren ...


Erster Satz:

Vergiss ihn!

Meine Meinung:

Endlich! Ein neuer Roman von Lynn Raven!! Darauf habe ich schon lange, lange gewartet und endlich durfte ich das Buch in den Händen halten. Es ist wiedermal ein dicker Schinken mit fast 600 Seiten, aber bei Frau Raven ist jede weitere Seite ein Geschenk. Mit hohen Erwartungen begann ich "Seelenkuss" und wurde leider etwas enttäuscht....

Lange Zeit war ich aber total begeistert von der Geschichte und besonders auch von den Charakteren. Doch schon zu Beginn gab es eine Szene, die ich ziemlich unglaubwürdig fand: Darejan findet, dass sich ihre Schwester Seloran verändert hat - und als ihr dann Fremde erzählen, sie sei von dem bösen Zauberer Ahoren besetzt, glaubt Darejan das sofort und geht mit ihnen auf eine lange und gefährliche Reise. Diese Entwicklung ging mir eindeutig zu schnell, als dass es glaubwürdig war! Wenn mir jemand so etwas über meine Schwester erzählen würde, wäre ich nicht sofort mit den Fremden losgezogen...

Nachdem aber diese Szene überstanden war, entwickelte sich die Geschichte langsam und glaubwürdig. Lynn Raven hat ihre Leser bisher immer mit einer sehr authentischen Entwicklung der Liebesgeschichte verwöhnt, sodass ich dasselbe von diesem Buch erwartete. Der "Verrückte" und Darejan hassen sich anfangs, doch es gibt hin und wieder kleine Gesten, die doch auf mehr hoffen lassen. Leider ließ die Liebesgeschichte, die so gar nicht dem entsprach, was ich mir vorstellte, sehr lange auf sich warten. Sie kam erst gegen Ende des dicken Buches. Ich kam mir hier irgendwie hintergangen vor, weil es keine richtige Liebesgeschichte ist, da es keine Entwicklung gibt ... Warum das so ist, müsst ihr selbst lesen!

Sehr gelungen fand ich aber die Charakterentwicklungen der beiden Protagonisten. Der "Verrückte" ist ein Krieger, er besitzt aber auch Schwächen, die hier besonders deutlich werden, denn er hat sein Gedächtnis verloren und ist immerzu auf Darejans Hilfe angewiesen. Darejan selbst ist eine sympathische, starke und mutige Protagonistin, die mir sehr gut gefallen hat. Diese Konstellation fand ich sehr interessant und es gab zahlreiche Konflikte, mit denen die beiden zurechtkommen müssen.

Aus dieser Grundlage hätte sich eine Raven-typische wunderschöne Liebesgeschichte entwickeln können, hat es aber leider nicht. Meiner Meinung nach, handelt es sich bei "Seelenkuss" um eine Fantasygeschichte mit einer kleinen Lovestory, die aber nicht im Vordergrund steht!

Der Schreibstil von Frau Raven war wie gewohnt sehr gut, flüssig und die Seiten flogen dahin. Aber hin und wieder hat sie manche Sätze Wort für Wort wiederholt, die mir dann doch sehr aufgefallen sind und den Lesefluss gestört haben.

Mein Fazit:

Wer mit zu hohen Erwartungen, die er aus den bisherigen Romanen der Autorin erhalten hat, an "Seelenkuss" geht, kann enttäuscht werden. Denn hier handelt es sich um einen High-Fantasy-Roman mit ein wenig Liebe, die aber eher eine Nebenrolle spielt. Dafür sind die Charaktere einzigartig, es gibt eine tolle Entwicklung der Beiden und man darf auf die Szenen zwischen ihnen gespannt sein, die oft konfliktreich sind...
"Seelenkuss" ist LEIDER die schlechteste Geschichte der Autorin, die ich bisher von ihr gelesen habe.

Zur Autorin:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten.
(Quelle: cbt)


Vielen Dank an cbt für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Mich hat das Buch sowieso nicht so sehr angesprochen, ich denke also nicht, dass ich es lesen werde ;) Gute Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Larissa,

    ich lese das Buch auch gerade und werde wahrscheinlich nicht mit all zu hohen Erwartungen dran gehen, weil ich schon so viele negative Stimmen darüber gehört habe.
    Trotzdem bin ich gespannt, denn es ist mein erster Lynn Raven.

    Liebe Grüße
    Souci
    ~ buecher-garten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Souci :-)
      Danke für dein Kommentar! bin gespannt, was du dazu sagst. Ich kann dir aber die anderen Roman von Lynn Raven nur ans Herz legen, sie gehören mit zu meinen absoluten Lieblingsbüchern *_* besonders empfehlen kann ich dir: "Der Kuss des Kjer" und "Blutbraut" <3
      LG

      Löschen
    2. Hallo Souci :-)
      Danke für dein Kommentar! bin gespannt, was du dazu sagst. Ich kann dir aber die anderen Roman von Lynn Raven nur ans Herz legen, sie gehören mit zu meinen absoluten Lieblingsbüchern *_* besonders empfehlen kann ich dir: "Der Kuss des Kjer" und "Blutbraut" <3
      LG

      Löschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa