Seiten:

[Blogtour Zeitenzauber] Tag 9: Weitere Bücher von Eva Völler bei Bastei Lübbe


Hallo ihr Lieben :-)

ich begrüße Euch alle heute auf meinem Blog, denn den neunten Tag der Zeitenzauber-Blogtour darf ich gestalten. Heute wird es etwas allgemeiner, denn ich stelle Euch die anderen Werke von Eva Völler vor, die Ihr bei Bastei Lübbe kaufen könnt.

Ihr habt auf unserer Blogtour nun schon die Protagonisten, die Orte und die Autorin kennengelernt. Doch Anna und Sebastianos Geschichte ist nicht die Einzige, die Eva Völler niedergeschrieben hat. Darum gibt es hier alle anderen Romane der Autorin beim Verlag Bastei Lübbe, vielleicht findet Ihr darunter ja noch ein paar Exemplare für die Wunschliste! :-)

Gewinnspiel:
Ihr findet in jedem unserer Beiträge eine Frage, die ihr unten als Kommentar beantwortet könnt. Damit landet ihr im Lostopf! Wer auf mehreren Blogs antworten, bekommt auch mehrere Lose, also nehmt am besten täglich teil ;-)
Zeit habt ihr bis zum 23.März 15Uhr, den Gewinner geben wir dann noch am selben Abend bekannt! 
Meine Frage ist: Gibt es eine historische Persönlichkeit, die Ihr gerne mal treffen würdet?Wenn ja, warum?
Was es zu gewinnen gibt?
1 Exemplar von "Zeitenzauber 3 - Das verborgene Tor"
VIEL GLÜCK!!!

So, jetzt kommen wir endlich zu den Romanen.
Ich möchte Euch kurz die aktuellsten Werke vorstellen.


Eva Völler:

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...




Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?




Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein und stellen schon bald fest, dass an jeder Ecke Intrigen und Gefahren lauern ...





„Ich liebe dieses Haus mehr als mein Leben!“, sagte ich verzweifelt. „Ich würde eher sterben, als es aufzugeben!“
Der Bankdirektor betrachtete mich mitleidig. „Glauben Sie mir, manche alten Häuser stößt man besser ab, statt sich dafür Schulden aufzuhalsen.“
„Was heißt alt?! Es ist genauso alt wie ich!“
Er blätterte den Kreditantrag durch und legte den Finger auf die Stelle mit meinem Geburtsdatum. „Äh, ja. Nun, ich fürchte, dann ist es schlimmer als ich dachte.“
Annabells Nerven liegen blank. Nicht, dass die anstehende Haussanierung und der Alltag als alleinerziehende Mutter dreier ebenso liebenswerter wie nervtötender Kinder schon aufreibend genug wären … Nein, jetzt taucht plötzlich ihre chaotische Hippie-Mutter auf, um zu „helfen“. Und dann droht auch noch zusätzliche familiäre Unterstützung – von Annabells äußerst resoluter Schwiegermutter …

Job weg, Mann weg, Haus weg – und dann auch noch die Wechseljahre im Anmarsch! Charlotte fühlt sich vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Doch der wahre Tiefpunkt kommt erst noch: Zwei chaotische Kleinkinder mitsamt russischem Au-pair-Mädchen haben sie als Ersatz-Oma auserkoren und übernehmen fortan das Kommando. Dass Charlotte nun endgültig knapp vor dem Nervenzusammenbruch steht, interessiert natürlich niemanden …






Ihr könnt HIER noch viele weitere Romane finden.

Aber Frau Völler schreibt nicht nur unter ihrem richtigen Namen, sondern auch unter diversen Pseudonymen, wie Elana Santiago, Anne Sievers, Paula Renzi, Francesca Santini, Ina Hansen und Sybille Keller.

Ein weiteres Pseudonym, unter dem sie historische Romane schreibt, ist Charlotte Thomas.

Charlotte Thomas:

Anno Domini 1645. Die junge Katharina erhält eine folgenschwere Nachricht: Ihr seit Jahren verschollener Ehemann ist in Arabien gestorben. Dort hatte er Katharinas gesamtes Vermögen in den Weihrauchhandel gesteckt und wertvolle Vorräte hinterlassen. Als Katharina wegen aufflammender kriegerischer Konflikte das Land verlassen muss, beschließt sie kurzerhand, nach den Weihrauchvorräten zu suchen. In Begleitung des undurchsichtigen Händlers Massimo reist sie nach Arabien – und gerät in einen Sog verhängnisvoller Gefühle und Gefahren ...
Sinnlich, exotisch und fesselnd – ein Historischer Roman über eine Reise in das alte Arabien.

Köln, 1260. Die junge Madlen betreibt voller Elan die vom Vater geerbte Brauerei. Seit früher Jugend hat sie gelernt, wie man gutes Bier braut. Doch nach dem unerwarteten Tod ihres Mannes droht ihr der Verlust des Braurechts und damit ihres ganzen Lebensinhalts. Es sei denn, sie heiratet wieder. Der ehemalige Kreuzritter Johann scheint kein allzu passender Kandidat zu sein, denn er hat eine dunkle Vergangenheit – und hasst Bier. Aber Madlen kann nicht wählerisch sein ...





Padua, 1601: Celestina wird der Schicklichkeit halber von ihrer Mutter zu Verwandten nach Padua geschickt. Die eigensinnige junge Witwe, die ihr selbstständiges Leben in Mantua nur ungern aufgibt, macht aus der Not eine Tugend, denn sie hat sich Unmögliches in den Kopf gesetzt: Celestina will an der berühmten Universität von Padua Medizin studieren! Ein ebenso waghalsiges wie aussichtsloses Unterfangen, denn Frauen haben in den Hörsälen nichts verloren. Das Streben nach akademischen Würden ist allein den Herren der Schöpfung vorbehalten. Doch Celestina hat nicht nur stapelweise Anatomiebücher ihres verstorbenen Gatten im Gepäck, sondern auch eine Auswahl an passender Männerkleidung ...


Die gesamte Blogtour:
13.3. Book-dreams
14.3. Just Books
15.3. Jackys Bücherregal
16.3. Kielfeder-blog
17.3. Ricas fantastische Bücherwelt
18.3. Pias Bücherinsel
19.3. Sharons Bücherparadies
20.3 Fairy-book
21.3. La Parisienne
22.3. Manus Tintenkleckse
23.3. Gewinner-Bekanntgabe

So - das war's für den neunten Tag der Zeitenzauber-Blogtour! Ich hoffe, der Beitrag hat Euch gefallen und Ihr habt neue Anregungen bekommen. :-)
Ich wünsche Euch noch viel Spaß bei den restlichen Tagen und viel Glück bei unserem Gewinnspiel.

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen Larissa,

    schön das Du auch mal bei einer Blogtour dabei bist.

    Mir würde persönlich mal eine Begegnung mit Hildegard von Bingen gefallen. Denn ich mag starke und selbstbewusste Frauen, die in ihrer Zeit auch etwas zu sagen haben und das war sie sicherlich.

    Schönen Tag noch und LG..karin..

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Ich würde gerne Anne Frank kennenlernen, weil ich ihr Tagebuch sehr faszinierend fand. Eine wirklich schlimme Zeit, zu der ich gerne mehr von einer Beteiligten erfahren hätte.

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Wow, Frau Völler ist echt wahnsinnig produktiv als Autorin! "Ich bin alt und brauche das Geld" sowie "Leg dich nicht mit Mutti an" stehen schon länger auf meiner Wunschliste, hört sich richtig gut an. Historische Romane sind eher nicht so mein Fall.

    Boah, es gibt echt viele Menschen, die ich gerne mal treffen würde. Wenn ich meiner alten Linie in dieser Blogtour treu bleibe ;-), würde ich gerne mal Nofretete treffen. Ich möchte sehen, ob sie wirklich so schön war. Und ich möchte mit ihr reden, inwieweit sie die Ideale ihres Mannes bezüglich eines Monotheismus' unterstützte. Außerdem würde mich interessieren, was nach dem Tod Echnatons mit ihr passiert ist, ob sie tatsächlich Echnatons Nachfolgerin war, und bestimmt kann sie mir noch verraten, ob Tutanchamun nun Echnatons Sohn war bzw. wer seine Mutter war.

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner bunter Mix an tollen Büchern! :)

    Ich würde gerne Albert Einstein treffen. Ich war von seiner Person und seinen Gedanken schon immer fasziniert und würde mich wahnsinnig gerne mit ihm unterhalten.

    Liebste Grüße
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Larissa,

    da gibt es ja doch noch eine ganze Menge Bücher mehr aus der Feder von Eva Völler :) Vor allem die unter den Pseudonymen waren mir nicht bekannt :) Da kann ich ja nun fleißig weiter meine Wunschliste befüllen :)

    Ich bleibe meiner Linie der Antworten auf eure Fragen treu und würde deshalb gerne den babylonischen Herrscher Nebukadnezar treffen, der bis 1104 v. Chr. regierte und der es geschafft hat, die Unabhängigkeit Babylons vom Assyrischen Reich zu erlangen.
    Ich würde ihn deshalb gerne treffen, weil mich die taktischen Züge interessieren, die er getroffen hat, um diese Unabhängigkeit zu erreichen. Vorher hatte Tiglat-Pilesar nämlich Babylon erobert. Beides sind Herrscher, die mir im Studium viele schlaflose Nächte bereitet haben. Da Babylon heute leider nicht erforscht werden kann, weil es unter dem Grundwasserspiegel liegt, wäre diese Zeit also perfekt, um Stadt, Land und Menschen kennen zu lernen. Außerdem könnte ich so überprüfen, inwieweit die Überlieferungen, die meist nur als Bildquelle existieren, stimmen :)

    Ich wünsche noch viel Spaß weiterhin an der Blogtour :)

    Liebe lila Lesegrüße :)
    Iris

    http://www.lilas-lauschige-leseecke.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    vielen Dank für die Vorstellung der anderen Bücher von Eva Völler.
    Historisches lese ich nicht so gerne, drum kenne ich diese Bücher auch nicht.
    "Ich bin alt und brauche das Geld" habe ich bereits gelesen(Die beiden Zeitenzauberbücher natürlich auch). Auch in diesem Genre weiß Eva Völler zu überzeugen :-)

    Treffen würde ich gerne mal Mark Twain. Ich mag seine offene und unbekümmerte Art. Außerdem würde ich ihn gerne fragen, ob diese Skitze, die ich in New York im Chelsea Hotel hinter einem Schränkchen gefunden habe, wirklich von ihm war :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,
    wow. Ich kenne Charlotte Thomas Bücher aus meiner Familie, aber ich habe bisher nicht gewusst, dass Eva diese Autorin ist. Echt nice.

    Hm. Es gibt so viele Personen, die ich gerne mal treffen würde. U.a. Sissi oder auch Charles Darwin...
    LG
    Fiorella

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    vielen Dank für die interessante Vorstellung. Historische Bücher lese ich sehr selten, aber habe gerade festgestellt, dass ich sogar eines der Bücher von Eva Völler gelesen habe (Inseln im Wind). Mir war nur gar nicht bewusst, dass es von Eva Völler war :)

    Es gibt viele interessante historische Persönlichkeiten, aber Einstein würde ich wirklich gerne treffen. Das wär bestimmt ein superspannendes Gespräch.

    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    ich würde wohl Cleopatra wählen, Ihr Alltag in einer hauptsächlich von Männern dominierten Umgebung wäre bestimmt sehr spannend

    LG
    Jacqueline Oestringer

    AntwortenLöschen
  10. ich würde mich ganz gerne mal mit Goethe treffen und ihm so vieles fragen. Er ist mein Lieblingsautor und seine Geschichten und gedichte gefallen mir sehr.

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß nicht, ob ich wirklich eine historische Persönlichkeit treffen wollen würde. Selbst wenn es jemand ist, den ich bewundere... Nachher stellt sich der/diejenige als Vollidiot heraus und versaut das ganze Bild von sich :-)

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Nein, eher nicht. Es gibt keine Person aus der Vergangenheit die ich so sehr bewundere, dass ich sie jetzt unbedingt mal kennen lernen möchte :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  13. Hey,
    also ich würde gerne Truman Capote treffen, um mich davon zu überzeugen, ob er wirklich so exzentrisch war.

    Alles Liebe,

    Nancy R.

    AntwortenLöschen
  14. Mir fiel jetzt als erstes Marie Antoinette ein. Wer es als Frau zu der Zeit schafft so bekannt zu werden und so umstritten ist, muss einfach interessant sein. Es wär auf jeden Fall spannend, wie man sie aus heutiger Sicht beurteilen würde.

    Immer wieder verwirrend mit den Pseudonymen. Ich hatte inzwischen echt schon vergessen,dass Eva Völler hinter Charlotte Thomas steckt-.- Irgendwann will ich auf jeden Fall nochmal einen ihrer historischen Romane lesen:)

    Liebe Grüße,
    Eli

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    so spontan fällt mir leider keine historische Persönlichkeit ein, die ich einmal treffen möchte. Ich würde allerdings gerne mal Karl May persönlich kennenlernen (weiß nicht, ob er als historische Persönlichkeit durchgeht... ). Er hat damals wirklich beeindruckende Romane geschrieben, die ich als Kind förmlich verschlungen habe und, die tolle Beschreibungen enthielten. Wie sich später herausstellte, hat er die Orte, über die er seine "Reiseromane" geschrieben hat, nie persönlich besucht und das führte damals zu ziemlichem Unmut ...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Huhu,
    Ich wusste gar nicht, dass die Autorin unter diesen Pseudonymen bereits Bücher veröffentlicht hat - sind jedenfalls einen Blick wert, da mir ihr Schreibstil und ihre Geschichten sehr gut gefallen.
    Ich hätte gerne Marie Curie oder Albert Einstein kennengelernt - weil es sehr schlaue Menschen waren, durch deren Erfindungen wir heute profitieren und Marie Curie war schließlich die erste Frau, die einen Nobelpreis in Chemie bekommen hat. :D

    Liebe Grüße
    Sari

    AntwortenLöschen
  17. Gibt es diese Frage nicht noch mal?! ^^
    Da hatte ich mit Jeanne d'Arc geantwortet. Spontan würde mir noch Shakespeare einfallen. Mich würde interessieren, wie er auf Romeo und Julia gekommen ist.

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa