Seiten:

Rezension: Wie der Blitz - Die Autobiografie von Usain Bolt

Titel: Wie der Blitz - Die Autobiografie
Autor: Usain Bolt, Matt Allen
Reihe: - 
Seiten: 285
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-570-10198-8
Erscheinungsdatum: November 2013
Originaltitel: Faster Than Lightning. My Autobiography





Klappentext:

"Ich lebe für den Großen Augenblick. Da werde ich erst lebendig.
Wenn man mir eine große Bühne gibt, mir einen Kampf, eine Herausforderung bietet, dann tut sich etwas - DA DREHE ICH AUF. Ich gehe ein bisschen aufrechter, bewege mich um den Bruchteil einer Sekunde schneller. Einmal auf der großen Bühne, rufe ich meine Leistung ab.
Ich habe Rennen gewonnen und Rekorde gebrochen, seit ich 15 war, aber Erfolg bekommt man nicht geschenkt. Ich habe mich mit schlimmen Verletzungen herumgeplagt, mit einem Autounfall bei vollem Tempo und mit dem Druck, den der Ruhm so mit sich bringt. Wenn es darauf ankommt, bringe ich meine Leistung, mit sechs Goldmedaillen bei Olympia und acht Weltmeistertiteln. Als der Schnellste Mann der Welt habe ich jede Herausforderung gemeistert.
Das ist meine Geschichte."

Erster Satz:

Oh Mann, ich umklammerte fest das Steuer, als das BMW-M3-Coupé sich einmal, zweimal, dreimal überschlug.

Meine Meinung:

Jeder, der sich ein bisschen mit Sport und Olympia etc. auseinandergesetzt hat, wird ihn kennen. Wahrscheinlich kennen ihn noch viele mehr, denn er ist ein Phänomen. Eine Legende. Er ist Usain Bolt.
Ich habe mich sehr gefreut, als ich von seiner Autobiografie erfahren habe, denn seit Olympia 2012 in London bin ich fasziniert von diesem Sportler und seinen Erfolgen!

Das Buch ist genial gestaltet, denn die benutzten Farben spiegeln die jamaikanische Flagge wieder - dieser Nation gehört Usain Bolt an. "Wie der Blitz" ist nicht nur ein passender Titel für die Sprintzeiten des Sportlers, sondern stellt auch die Persönlichkeit dar. Dieses Buch bietet einen wunderbaren, spannenden und vor allem sehr interessanten Einblick in das Leben und Denken Usain Bolts. Man erfährt, wie seine sensationelle Karriere begann und wie sie ihren Lauf genommen hat, bis am Ende ein mehrfacher Olympiasieger hervorkam.

Es sind einige Fotos enthalten, viele davon aus Usains Privatarchiv, aber auch einige offizielle direkt von der Laufbahn. Mir hat das Buch und auch besonders die Bilder sehr gefallen, am liebsten hätte ich sogar noch mehr von diesem besonderen Mann gelesen. Das Buch schafft es eine Spannung aufzubauen, obwohl ja nichts Außergewöhnliches passiert. Der Leser erhält viele private Einblicke, unter anderem zum Thema Doping, was wahrscheinlich jeden interessiert, wenn man von den aktuellen Dopingskandalen hört. Ich habe viel dazugelernt und erfahren, das Buch lohnt sich auf jeden Fall, wenn man sich ein bisschen für Sport interessiert. Aber ich denke, dass das kein Muss ist, denn es ist unterhaltend geschrieben und somit perfekt für alle, die gerne Biografien über aktuelle Persönlichkeiten lesen.

Die Sprache ist sehr angenehm, nicht zu umgangssprachlich (wie bei manchen anderen Sportlerbiografien), sondern man fühlt sich beim Lesen wirklich wohl und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Grundstruktur ist chronologisch aufgebaut, aber es werden auch immer wieder kleine Anekdoten oder Ähnliches dazwischen geschoben. Im Anhang gibt es zudem noch diverse Anmerkungen zu Textstellen im Buch, die mit einer Fußnote gekennzeichnet wurden. Außerdem erhält man für ganz Interessierte auch eine lange Liste mit den Zeiten von Usain Bolt.

Mein Fazit:

Eine tolle Autobiografie über Usain Bolt, den man unbedingt kennen sollte - immerhin ist er derzeit der schnellste Mann der Welt! Viele Infos zum Spitzensport allgemein und zur Leichtatlethik werden mit privaten Details und Geschichten verknüpft, sodass eine spannende, interessante Geschichte entstanden ist, die ich sehr gerne gelesen habe. Ich kann sie jedem Sportinteressierten aber auch allen anderen nur ans Herz legen, denn dieser Mann ist eine lebende Legende!

Zum Autor:

Usain Bolt, geboren 1986 in Jamaika, ist sechsfacher Olympiasieger und Weltrekordhalter im 100- und 200-Meter-Lauf sowie in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Seine Rekordzeit von 9,58 Sekunden erzielte er 2009 im Finale der Leichtathletik-WM in Berlin. Der Weltleichtathletikverband wählte ihn 2008, 2009, 2011 und 2012 zum Leichtathleten des Jahres. 2009, 2010 und 2013 erhielt er zudem den Laureus World Sports Award als Weltsportler des Jahres. Zuletzt gewann er im August 2013 bei den Weltmeisterschaften in Moskau drei weitere Goldmedaillen.
(Quelle: C. Bertelsmann)


Vielen Dank an Bertelsmann für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    nichts für Ungut, aber wieso müssen Bücher von Sportlern immer so teuer sein?

    Das Buch, des Fussballspielers von Schweden..ich weiß den Name, will mich, aber beim Schreiben nicht blamieren...war preismäßig gesehen auch kein Leichtgewicht.

    Schönen Sonntag und LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin :-)

      Ja, der Preis ist halt der für gebundene Bücher... Aber natürlich könnte man das Ganze auch als Taschenbuch für 10 € rausbringen. Verlage sind halt doch Wirtschaftsunternehmen, denen es um Gewinn geht. :-/ deswegen werden viele Bücher erst als Hardcover rausgebracht... find ich auch blöd, aber mich stört es eher bei den ganzen Jugendbüchern. Ich meine, welcher Jugendliche kann sich mehrer Hardcover im Monat leisten?! Und dann sagt man immer, die sollen mehr lesen ;-) Bleibt halt nur die Bibliothek..

      LG

      Löschen
  2. Hallo Larissa,

    stimmt schon, aber gerade Sportler, wie zum Beispiel ein Usain Bolt, der ist doch kein armer Mann und gerade als sagen wir mal Ansporn für jugendliche, sportbegeisterte Kids , sollte man noch versuchen preismäßig im Rahmen zu bleiben, finde halt ich.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin :-)

      klar, er kann das verkraften, wenn es billiger wäre. Aber ich schätze er hat da nicht viel mit zu Reden... Ich glaube, kein Autor hat beim Preis ein Mitspracherecht. Und der Verlag denkt dann halt: oh wow, ein Buch mit seinem Namen drauf wird sich auf alle Fälle gut verkaufen, da hauen wir gleich noch einen saftigen Preis drauf und unsere Gewinnspanne ist dementsprechend höher.. Traurig, aber so ist es ja bei allem, sobald Prominente mit ihrem Namen drauf stehen. Deswegen sind die ganzen Sportlerbiografien so teuer, man weiß halt schon im Voraus, dass die Fans von diesen Leuten höchstwahrschienlich sowieso dazu greifen, egal wie teuer es ist.
      Aber toll wäre es natürlich schon, wenn die Verlage mal etwas ihren Preis senken würden, damit vor allem Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Hab auch mal gelesen, dass von solchen bekannten Büchern sind die Übersetzungslizenzen ziemlich teuer, sodass der Verlag dann einen hohen Preis vom Leser fordern muss, um seine Ausgaben wieder reinzubekommen...

      LG

      Löschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa