Seiten:

Rezension: Zeitenzauber 03 - Das verborgene Tor von Eva Völler

Titel: Das verborgene Tor
Autor: Eva Völler
Reihe: Zeitenzauber, Band 3
Seiten: 349
Preis: 14,99 € (HC)
Verlag: Baumhaus
ISBN: 978-3-8339-0273-4
Erscheinungsdatum: März 2014

*HIER KAUFEN*

Achtung! Band 3 einer Trilogie!






  
(Quelle: Baumhaus Verlag)

Klappentext:

Ein verborgenes Tor
Eine dunkle Bedrohung
Eine Reise durch die Zeit

London im Jahr 1813. Anna und Sebastiano sind in der Stadt, um einen Auftrag zu erfüllen. Doch plötzlich droht eine dunkle Gefahr, die das Ende der Zeit bedeuten könnte. Die beiden müssen alles daran setzen, um das zu verhindern, und tauchen deshalb getarnt als Geschwister in die High Society des Londoner Adels ein. Auf Kutschfahrten und Tanzfesten müssen Anna und Sebastiano sich nicht nur gegen aufdringliche Verehrer wehren, sondern kommen auch möglichen Verdächtigen auf die Spur. Doch wer spielt tatsächlich ein falsches Spiel?


Erster Satz:

"Da drüben ist es", sagte Sebastiano, nachdem wir vom Kutschbock des Fuhrwerks gestiegen und ein Stück die nächtliche Harley Street entlanggeschlendert waren.

Meine Meinung:

Zuerst möchte ich auf das tolle Cover zu sprechen kommen, denn wie auch die ersten beiden Bände ist dieses hier wunderschön gestaltet. Auch innerhalb des Buchs findet man zahlreiche kleine Skizzen.

Nachdem mir der vorherige Band so gut gefallen hatte, habe ich mich sehr auf den Abschluss der Trilogie gefreut und war schon sehr gespannt, wie es enden wird. Nachdem wir mit Anna und Sebastiano nun schon in Venedig und Paris waren, ist dieses Mal London Anfang des 19. Jahrhunderts unser Ziel.

Leider hat mir dieser Band so gar nicht gefallen. Zum einen war die Geschichte sehr zäh und richtige Spannung kam erst ziemlich spät auf, sodass im Teil davor so gut wie nichts passiert ist. Ich habe mich teilweise richtig durch die Seiten gequält, weil ich gelangweilt war. Sehr schade, wenn man bedenkt, wie toll ich den zweiten Band fand!

Auch Anna konnte mich mit diesem Werk immer weniger begeistern, denn die meiste Zeit hat sie entweder geheult oder sie war ziemlich naiv und gutgläubig. Das hat meiner Meinung nach gar nicht zu ihrem Alter gebracht, immerhin geht sie schon auf die Universität .... Eigentlich entspricht sie hier dem klassischen Klischee vom tollpatschigen Mädchen, das dann auch noch ziemlich nach am Wasser gebaut ist und wegen nichts und wieder nichts zu weinen beginnt.

Die Bösewichte sind etwas zu vorhersehbar - ich wusste schon ziemlich früh, wer zur dunklen Seite gehört. Im Gegensatz dazu konnten mir aber Nebencharaktere wie Bridget total überzeugen, sie ist einfach herrlich witzig! Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war die Beziehung zwischen Anna und Sebastiano, die sich hier auf einem neuen Level bewegt. Besonders die Gespräche zwischen den beiden haben mich zum Schmunzeln gebracht.

Sprachlich gesehen, lässt sich auch dieser Band gewohnt locker und flüssig lesen, allerdings gibt ein paar Sätze, die Seiten später genau wortgleich wiederholt werden. Das mag für den einen oder anderen vielleicht kleinlich wirken, aber beim Lesen ist mir das sofort aufgefallen und hat mich in dem Moment dann aus dem Lesefluss gerissen.

Mein Fazit:

Insgesamt ein schwacher Abschluss einer Trilogie, die sehr vielversprechend war. Wenig Spannung, oft zu vorhersehbare Wendungen und eine nervige Protagonistin. Andererseits haben mich aber die einzigartigen Nebencharaktere und die Beziehung zwischen Sebastiano und Anna überzeugt. Trotz allem leider nur zwei Punkte für den dritten Band der Zeitenzauber Trilogie!

Reiheninfo:

Band 1: Die magische Gondel
Band 2: Die goldene Brücke
Band 3: Das verborgene Tor

Zur Autorin:

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.Zeitenzauber - Die magische Gondel ist ebenfalls im Baumhaus Verlag erschienen.
(Quelle: Baumhaus)




Vielen Dank an Baumhaus für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo Larissa,

    hat zwar nicht jetzt mit dem Thema außer es ist auch eine tolle Serie zutun. Aber bei Manjas Buchregal bist Du nur ganz knapp am Gewinn des Buches vorbei geschrammt.

    Schade...LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin :-)

      ohh schade, das habe ich noch gar nicht mitbekommen! Danke :-)

      LG

      Löschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa