Seiten:

Rezension: Last Game 01 von Shinobu Amano [Manga]

Titel: Last Game
Autor: Shinobu Amano
Reihe: Last Game, Band 1
Seiten: 192
Preis: 6,95 € (TB)
Verlag: KAZÉ Manga
ISBN: 978-2-88921-243-9
Erscheinungsdatum: Juli 2014
Originaltitel: ?

*HIER KAUFEN*




Klappentext:


Verliebt in meinen Feind

Seit er denken kann, fährt Naoto schon auf der Gewinnerstraße. Er ist exzellenter Schüler, bei allen beliebt, seine Familie ist reich - er ist zweifellos der König seiner kleinen Welt. Die gerät völlig aus den Fugen, als Mikoto auftaucht, eine unauffällige graue Maus, die aber in Allem besser ist als er und ihn richtig zur Weißglut bringt. "Dir werd ich's zeigen", denkt sich Naoto, und fasst einen gemeinen Plan.


Meine Meinung:

"Last Game" ist mein allererster Manga, deswegen habe ich noch keine Erfahrungen, ob das Buch für Kenner gut oder schlecht ist. Mir hat es jedenfalls gut gefallen! Anfangs hatte ich jedoch große Probleme mit der Leserichtung, da man bei diesen Büchern von hinten nach vorne und auf den einzelnen Seiten jeweils von rechts nach links liest. Für Ungeübte wie mich war das ziemlich schwer.
Die Geschichte von Mikoto und Naoto war interessant, besonders, da man auch viel über die dortige Kultur erfährt. Die Bilder sind allerdings alle in schwarz-weiß gehalten, was wahrscheinlich bei jedem Manga so ist, aber da ich das nicht wusste, war ich ein bisschen enttäuscht. Manche Szenen sind mit ziemlich übertriebenen Gesichtsausdrücken gestaltet, aber das hat mich nicht besonders gestört.
Schade war nur, dass die Hauptgeschichte nicht allzu lang ist, weswegen die Zeichnerin/Autorin noch drei alte Geschichten von sich eingefügt hat, die allerdings nichts mit Naoto und Mikoto zu tun haben. Insgesamt merkt man aber doch, dass Shinobu Amano keine wirkliche Autorin ist, sondern ihr Haupttalent im Zeichnen der Mangas liegt. Die Dialoge hinken manchmal etwas, aber zusammen mit den Bildern bilden sie eine schöne Geschichte, die ich auch weiterverfolgen werde.

Mein Fazit:

Mein erster Manga! Die Geschichte ist unterhaltsam, teilweise tiefgründig aber auch witzig. Amano kann tolle Bilder zeichnen, ich finde es wirklich erstaunlich, wie man Gefühle so gut ausdrücken kann und das ohne viel Text dazu! Dieses Buch eignet sich perfekt für Leute, die - wie ich - keinerlei Erfahrungen mit Mangas haben, aber in diese Welt einsteigen möchten. Ich kann euch die Reihe wirklich empfehlen.

Kommentare:

  1. Oh, Du liest auch Mangas?!!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war mein allererster :-D aber es wird nicht mein letzter sein!

      LG

      Löschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa