Seiten:

Filmreview: Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1

Guten Morgen meine Lieben :-)

heute möchte ich Euch meinen Eindruck vom dritten Film der Panem-Reihe vorstellen. Der Film ist ja schon am 20.11. in den Kinos angelaufen, aber ich war erst am Tag danach drin.




Damals hat mich der zweite Teil "Catching Fire" total überrascht und ich wurde endlich wieder Feuer und Flamme für die Buchreihe. Danach hörte ich nochmals den ersten und zweiten Band an und stellte fest, wie sehr doch die Verfilmungen an der Buchvorlage geblieben sind. Natürlich wurde nicht jedes so umgesetzt, wie es im Buch stand, aber das ist klar.


Dementsprechend war ich umso gespannter, wie der dritte Film wird, der bekanntlich in zwei Teile aufgeteilt wurde. Diese Art von Aufteilung des letzten Buches haben wir auch schon bei anderen Produktionen wie Harry Potter oder Twilight gesehen und ich finde es ehrlich gesagt nicht schlimm. Ich liebe die Panem-Filme und freue mich sehr, dass es statt drei Stück, vier gibt. Vor allem, da die Filme jedes Jahr zur Zeit meines Geburtstags in die Kinos kommen.

Angeblich möchten die Produzenten auch einen fünften Teil drehen, der allerdings keine Buchvorlage mehr hat. Wie seht Ihr das? Würdet Ihr in einen weiteren Teil gehen, bei dem z.B. das Leben nach der Revolution und mit anderen Protagonisten gezeigt wird? Ich glaube, ich würde in diesen Film gehen. :-) Solange sie nicht nur zum Geldscheffeln dienen, versteht sich...

Nun aber wirklich zum Film:
Zuvor muss gesagt werden, dass ich das letzte Buch der Trilogie nicht gelesen habe, deswegen konnte ich den Film als etwas ganz eigenes sehen. Auf der anderen Seite kann ich allerdings keine Vergleiche mit dem Buch ziehen und sagen, wie die Verfilmung als solches umgesetzt wurde.

Er war richtig gut! Aber leider nicht so spitzenmäßig, wie "Catching Fire". Das hat, in meinen Augen, vor allem mit der Handlung zu tun, die dieses Mal hauptsächlich in Distrikt 13 angesiedelt ist. Dort ist alles grau, sogar die Kleidung. Man lernt, wie Katniss sich in diese Umgebung einfinden muss, nachdem sie von den Rebellen aus der Arena gerettet wurde. Von ihr wird nun verlangt, den Mockingjay zu spielen und somit als Anführerfigur der Rebellion zu gelten. Aber wie wir Katniss kennen, will sie nicht zum Vorbild anderer werden. Am liebsten würde sie sich mit ihrer Familie irgendwo verkriechen und warten bis alles vorbei ist. Gerade dieser Aspekt, dass sie eben keine ist, die sagt "Guckt alle her, ich rette euch.", macht sie zu einem ganz normalen Mädchen.

Sie will kein Vorbild, kein Anführer sein. Das wollte sie nie. Und das macht die Buch- und Filmreihe zu etwas Besonderem unter ihresgleichen, denn hier werden auch die psychischen Folgen von Krieg, den Hungerspielen und dem damit verbundenen Töten behandelt. In vielen Filmen wird munter gekämpft und am Ende juckt es niemanden mehr, dass das schwere Probleme in der Psyche anrichten kann. Stattdessen kann jeder das locker abschalten. Ganz anders als Katniss, die aber trotz ihren ganzen Problemen erkennt, dass sich etwas ändern muss.

In diese Teil erfährt man auch viel über das Leben der anderen Tribute, von denen man zuvor noch dachte, dass sie verwöhnte Sieger seien. Jetzt kommen allerdings ganz andere Seiten ans Licht und verleihen den Nebenfiguren wie Finnick noch mehr Tiefgang.

Peeta taucht leider nur selten auf, da er nach den Ereignissen des dritten Films von dem Kapitol entführt wurde, zusammen mit Annie, Finnicks große Liebe, und Johanna Mason. Diese Situation zerrt ebenfalls stark an Katniss' Nerven und sie tut alles, um sie aus dem Kapitol zu retten. Blöd nur, dass Peeta öffentlich zum Waffenniederlegen der Rebellen aufruft und damit Distrikt 13 gegen sich aufbringt.

Insgesamt war der Film wieder richtig spitze, auch wenn er nicht ganz so gut wie sein Vorgänger war. Hier geht es um die Rebellion, die endlich beginnt und sich wie ein Lauffeuer unter dem Volks ausbreitet. Doch das Kapitol lässt das nicht auf sich sitzen und wehrt sich mit großer Schlagkraft. Katniss muss verarbeiten, dass eine ganze Nation auf sie blickt und von ihr die Führung erwartet, auch wenn sie es nicht wahrhaben will. Man merkt, dass die Figuren immer mehr leiden und langsam zu zerbrechen drohen - aber genau das, macht die Situation realistisch. Und das ist es, was die Panem-Reihe von allen anderen Heldengeschichten abhebt: Katniss will keine Heldin sein, denn sie wurde von den bisherigen Ereignissen psychisch fast zerstört.

Es ist also kein heiterer Film, sondern an vielen Stellen ziemlich deprimierend. Trotzdem ist auch dieser dritte Teil unglaublich gut gelungen und man fühlt sich, als wäre man mittendrin in Distrikt 13 und der Rebellion gegen das Kapitol. Ich würde jedem, der die Bücher noch nicht gelesen hat, empfehlen, erst diesen dritten Teil anzuschauen. Denn dieser Teil war auch für mich total unbekannt, aber genau dadurch war der Film ein ganz anderes Erlebnis. Ich glaube, mein Herz hat die ganze Zeit über panisch gepocht, weil es so spannend und wendungsreich war :-D. Ich habe wirklich total mitgelitten und mitgebangt. Nicht zu wissen, was passiert, ist bei diesem Film genau das Richtige gewesen. :-)

Habt Ihr den Film schon gesehen? Wie fandet Ihr ihn?

Liebe Grüße,
Larissa

Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Schöne Review! Ich war auch in dem Film, ohne das dritte Buch bisher gelesen zu haben. Mir hat leider etwas die Action gefehlt, die die beiden Vorgänger-Filme geprägt hat. In dem Bereich konnte der dritte Teil einfach nicht mithalten. Aber der Film ging mir unter die Haut, weil man die Verzweiflung der Menschen förmlich spürt beim Schauen, wirklich große klasse! Der Film hatte auf jeden Fall einige Gänsehaut-Momente :)

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi :-)

      Danke! Genau so ging es mir auch. Der zweite Teil war für mich bisher der Beste, aber bei diesem dritten Film gab es so viele Gefühle, die mittransportiert wurden und mich als Zuschauer total gepackt haben. :-D Ich hatte auch viele Gänsehaut-Momente, besonders die Szene, in der Katniss das Lied "The Hanging Tree" singt... ich habe es mir jetzt sogar gekauft und auf mein Handy geladen.

      LG

      Löschen
  2. Mir hat der dritte Film am besten gefallen, weil ich einfach durchweg Gänsehaut hatte und mich die Darstellung der Katniss so dermaßen umgehauen hat. "The Hanging Tree" war mein absolutes Highlight!

    Ich glaub, einem fünften Teil würde ich etwas skeptisch gegenüberstehen, aus Sorge, dass Suzanne Collins' Stempel auf der Geschichte fehlen würde. Ich denke, da würde ich mir erst in Ruhe den Trailer sowie ein paar Reviews ansehen, bevor ich diesen im Kino sehen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh ja "the Hanging Tree" war der Hammer! Besonders, als dann alle Leute mitgesungen haben, hatte ich die totale Gänsehaut und auch ein paar Tränchen in den Augen ;-).

      LG

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Also, als ich den Film gesehen habe musste ich irgendwann mein Popcorn auf den Boden stellen, weil ich so verdammt gezittert habe.
    Und der Song "The hanging tree" war absolut genial. Ich liebe diesen Song.

    Ich liebe den ganzen Film und die gesamte Reihe, sagen wir es mal so.

    Ich werde bald auch noch eine Rezension zu dem Film schreiben.


    Schau doch dann einfach bald bei mir vorbei =)

    LG
    Viviann von http://seele-leben.blogspot.de


    Tut mir leid, musste nochmal neu schreiben, weil ein Fehler im Link war ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *_* kein Wunder, dass das Lied sogar in den internationalen Charts abgeht, wie sonst noch was! Von jedem höre ich genau das gleiche, was ich bei der Szene gefühlt habe. Es war einfach richtig genial gemacht <3
      Bin gespannt auf deine Review.

      LG

      Löschen
  5. Hallo Larissa,

    ich muss sagen, den ersten Teil habe ich auch im TV nur gesehen, aber dafür alle Bücher gelesen. Wobei es den letzte Teil für mich eigentlich nicht gebracht hätte. Weil ich finde, es bringt nicht wirklich etwas neues.

    Aber gut, wer macht heute schon nach dem 2.Teil Schluss.

    Den Hobbit schaue ich mir auf alle Fälle demnächst im Kino an.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich muss jetzt auch endlich mal den dritten Teil lesen!! :-) Der dritte Teil ist doch mit am wichtigsten, weil die Rebellion jetzt im vollen Gang ist :-D (Zumindest so, wie es im Film gezeigt wurde. Mehr kenne ich ja noch nicht.)
      Oh, auf den Hobbit bin ich auch schon gespannt! Aber das ist jetzt nicht unbedingt ein Film, den ich im Kino ansehen muss. Vor allem, da ich den zweiten Teil nicht soooo mega fand. Da hat plötzlich der ganze Humor aus Teil 1 gefehlt und gerade das, war damals das, was mir so gefallen hatte. Bin abe rmal gespannt wie diese ewig lange Reise endet :-D. Zumindest sind sie ja schon mal am Berg angekommen - das will was heißen.

      LG

      Löschen
  6. Hallo Larissa,

    na ja, es kann nicht immer nur lustig sein. Schau Dir "Herr der Ringe an" ziemlich düster/unheimliche Gestalten.

    Der Hobbit-Film lebt viel von der Landschaft und dem Drumherum, deshalb eher für mich Kino...weil zu Hause alles eher klein und mickrig wirkt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa