Seiten:

Rezension: Berge, die im Wasser träumen von Franz Josef Dorn


Titel: Berge, die im Wasser träumen - Wo sich Himmel und Erde berühren
Autor: Franz Josef Dorn
Reihe: -
Seiten: 168
Preis: 29,99 € (Gebunden)
Verlag: Styria
ISBN: 978-3-222-13482-1
Erscheinungsdatum: August 2014
Originaltitel: -

*HIER KAUFEN*


Klappentext:

Streifzüge durch die österreichische Alpenwelt voller Spiritualität und Poesie

Schneebedeckte Gipfel, die sich in kristallklaren Seen spiegeln, die unberührte Welt der Berge unter der Weite des Himmels: Franz Josef Dorn präsentiert in seinem Lese- und Bilderbuch über eine der schönsten Landschaften der Erde außergewöhnliche stimmungsvolle Aufnahmen, die zum Nachdenken und Philosophieren über Gott und die Welt einladen.



Erster Satz:

Die gewaltigen Dimensionen der Berge ziehen seit Urzeiten die Menschen in ihren Bann.

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich kein Berg-Fan. Ich mache dort auch keinen Urlaub, weil mir das Meer viel besser gefällt. Warum finde ich dieses Werk dann trotzdem so interessant und wunderschön? Ganz einfach - die Fotografien sprechen für sich und allein das Cover hat mich schon in seinen Bann gezogen. Darum wollte ich es auch unbedingt lesen und anschauen.
Lasst die Bilder auf euch wirken und ihr werdet verstehen, warum man beim Betrachten zur Ruhe kommt und die Gedanken schweifen lässt. Jede Fotografie dreht sich um österreichische Berge, die sich im Wasser spiegeln. Obwohl die Komposition der Bilder immer gleich ist, so ist doch jedes ein Einzelstück, das Aufmerksamkeit genießt.
Obwohl ich Berge nie besonders spannend fand, konnten sie mich hier für sich gewinnen. Ich empfand die Fotos als unglaublich inspirierend, da man mit jedem Blick Neues entdeckt. Besonders unglaublich ist, dass viele Bilder so wirken, als könnten sie genauso gut in Schottland oder woanders gemacht worden sein - die Abwechslung der österreichischen Bergwelt wird hier gekonnt dargestellt.
Doch es gibt nicht nur Bilder in diesem gebundenen und großformatigen Werk, sondern auch Interviews, Gedichte, Zitate und andere Texte, die die Fotografien perfekt ergänzen. Durch die verschiedenen Textformen kommt auch keine Langeweile auf, da sie wirklich gut sortiert sind. Aber im Mittelgrund stehen doch die wunderschönen, träumerischen Bilder.

Mein Fazit:

Ein tolles Geschenk für Bergliebhaber, aber auch für die, die gerne Bildbände anschauen. Besonders das große Format lässt die Bilder noch besser zur Geltung kommen und man kann sich wunderbar in die Panoramafotografien vertiefen. Durch diverse Texte und tolle Zitate wird aus dem Buch ein Zeitvertreib, bei dem man Zwischendurch auch nur mal kurz durchblättern und träumen kann.


Vielen Dank an Styria für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass Du ein Kommentar hinterlassen möchtest! :) Ich freu mich sehr darüber und wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag.
Alles Liebe,
Larissa