Seiten:

Rezension: Maria, Kaiserin von Russland - Die Württembergerin auf dem Zarenthron von Marianna Butenschön



Die Romanow-Herrscherin aus Württemberg

Als Sophie Dorothea von Württemberg (1759 - 1828) im Alter von knapp 17 Jahren den einzigen Sohn Katharinas der Großen heiratete, konnte sie nicht ahnen, dass ein Leben voller Schicksalsschläge vor ihr lag: Fünf ihrer zehn Kinder starben vor ihr. Kaiser Paul I., ihr Mann, wurde 1801 ermordet, seinen Tod hat sie nie verwunden. Ihr Sohn Alexander I. führte jahrelang Krieg gegen Napoleon, ihr Sohn Nikolaus I. begann seine Regierung mit der Niederschlagung des Dekabristen-Aufstandes, und ihre Töchter, die sie mit europäischen Fürsten verheiratet hatte, wurden in der Fremde nicht immer glücklich.
Kenntnisreich und einfühlsam erzählt Marianna Butenschön, wie aus der württembergischen Prinzessin "Dortel" eine der bedeutendsten Herrscherinnen des Hauses Romanow wurde. Gekonnt verwebt die Autorin das persönliche Schicksal Marias mit den dramatischen politischen Ereignissen ihrer Zeit.

Zeigt her eure Bücher!

Bücher, Bücher, Bücher. Sind das nicht die kleinen Freuden unseres Lebens, die so manche Situation aufheitern?
Begleiten sie uns nicht durch verschiedene Phasen, von der Kindheit über die Pubertät bis ins späte Erwachsenenleben?
Bücher geben uns ein heimeliges Gefühl - wenn wir daheim vor unseren prall gefüllten Regalen stehen und unsere Schätze bewundern. :)
Geht es euch auch so, dass ihr eure Regale einfach nur anschauen wollt? Leider verstehen viele unsere Leidenschaft nicht, aber das ist doch auch egal. Was zählt, ist, dass wir glücklich sind. Und zum Glücklichsein eines Büchersüchtigen gehört selbstverständlich ein volles Regal!
Und als wäre das nicht schon genug, beginnen viele von uns ungelesene Bücher anzusammeln - ja beinahe zu horten. :D ich gehöre auch dazu. Mein SUB (Stapel ungelesener Bücher) ist schon zu einem RUB (Regal ungelesener Bücher) angewachsen. Da lässt man ihn kurz mal aus den Augen und dann sowas... :D
Ich gestehe, dass ich um die 250 ungelesene Bücher hier habe. Es ist einfach eine Sucht, man kauft und kauft sich neue, obwohl man genug Lesestoff für die nächsten zwei Jahre da hat.
Kennt ihr das auch?
Arvelle hat wieder eine Bloggeraktion gestartet, dieses Mal zum Thema Buchsucht und SUBs. Dieser Onlineshop, bei dem man Mängelexemplare kaufen kann, ist nämlich auch nicht ganz unschuldig an der Sache! ;) Wenn man dort Wunschbücher für die Hälfte des Originalpreises ergattern kann, denkt man nicht sehr lange darüber nach. Wodurch der SUB wieder wächst. Ihr seht - ein Teufelskreis, aus dem es kein Entkommen mehr gibt :D. Aber dort lassen wir uns doch gerne hineinziehen (solange wir davon nicht vollkommen pleite werden).
Meine Käufe bei Arvelle waren beispielsweise die "Arthur" Reihe von Gerd Rubenstrunk. Okay, ich gebe es zu, dass ich die Bücher mir hauptsächlich geholt habe, weil es dort eine Larissa drin gibt. Das passiert nämlich nicht allzu oft :-/ Wenn ihr welche kennt,  dann immer her mit euren Vorschlägen! Ich würde mich über jede Anregung freuen.
Desweiteren habe ich "Das Hexenbuch von Salem" gekauft, besonders wegen dem tollen Cover. Hexen als Thema sind auch nie verkehrt ;-)
Ich heiße euch also herzlich willkommen in der Runde der Büchersüchtigen! :)
P.S.: Auf dem Bild seht ihr meine beiden nach Farben sortierten Regal mit bereits gelesenen Büchern. :D wenn das die ungelesenen wären, wäre das sehr einschüchternd!

Rezension: Der Klang meines Leben von Patricia Kelly




Patricia Kelly, Mitglied der legendären Kelly Family, erzählt aus ihrem aufregenden Leben. Schon als 5-Jährige stand sie auf der Bühne. Rund 20 Jahre reiste die Kelly Family als Straßenmusiker durch die USA und Europa, bevor sie 1994 ihren großen kommerziellen Durchbruch erzielte. "Wir gingen nie auf eine konventionelle Schule". Wir haben in der Schule des Lebens gelernt", beschreibt Patricia die ungewöhnlichen Umstände, unter denen sie aufgewachsen ist.

In großer Offenheit und mit viel Empathie teilt Patricia Kelly mit dem Leser die Höhen und Tiefen ihres Lebens und ihres Glaubens. Als sie 12 Jahre alt war, starb ihre Mutter an Brustkrebs. 2009 wurde auch bei Patricia eine aggressive Brustkebs-Vorstufe diagnostiziert und erfolgreich operiert.

Auf den Straßen und Bühnen der Welt hat Patricia Kelly viel erlebt und tiefe Einsichten gewonnen.